Serie A: Juventus Turin marschiert weiter - AS Rom strauchelt


10. Spieltag der Serie A

Titelverteidiger Juventus Turin hat seine Tabellenführung in der italienischen Serie A am zehnten Spieltag ausgebaut. Während die Alte Dame beim FC Empoli dank eines Freistoßtores von Altstar Andrea Pirlo und des zweiten Saisontores von Alvaro Morata mit 2:0 gewann und sich dabei den Luxus erlauben konnte, mehrere Stammspieler für die wichtige Partie in der Champions League gegen Olympiakos Piräus zu schonen, kassierte Verfolger AS Rom bei Angstgegner SSC Neapel wieder einmal eine Niederlage.

Die Roma, deren positiver Lauf seit dem 1:7 in der Königsklasse gegen den FC Bayern München wie abgerissen ist, präsentierte sich in Neapel ganz schwach und hatte unter anderem bei zwei Aluminiumtreffern Napolis Glück, nicht abermals richtig unter die Räder zu kommen. Am Ende stand nach Toren von Gonzalo Higuain und Jose Callejon ein hochverdientes 2:0 für Neapel.

Platz drei und die Rolle als erster Verfolger des Spitzenduos behauptete Lazio Rom mit einem 4:2-Heimsieg gegen Cagliari Calcio. Nach der frühen Führung durch Stefano Mauri gelang Miroslav Klose in der 25. und 26. Minute ein Doppelschlag zum 3:0. Cagliari kam im zweiten Durchgang zwar auf 3:2 heran, doch Ederson machte in der Nachspielzeit alles klar.

Weiter vorne dabei bleibt mit drei Punkten Rückstand auf Rom Sampdoria Genua, das den AC Florenz beim Comeback von Mario Gomez mit 3:1 besiegte. Angelo Palombo, Luca Rizzo und Eder trafen für die Samp, während Stefan Savic für die Fiorentina nur der zwischenzeitliche Anschluss gelang. Dahinter folgen mit einem Punkt Rückstand Neapel und der FC Genua 1893, der überraschend bei Udinese Calcio mit 4:2 drei Punkte entführte. Iago Falque, Giovanni Marchese, Juraj Kucka und Alessandro Matri erzielten die Tore für Genua, das abermals seine Auswärtsstärke unter Beweis stellte.

Milan und Inter verlieren

Für die Mailänder Klubs verlief der zehnte Spieltag dagegen völlig enttäuschend. Der AC Mailand unterlag Aufsteiger US Palermo vor eigenem Publikum unerwartet mit 0:2. Cristian Zapata brachte Milan per Eigentor auf die Verliererstraße und schon nach 26 Minuten markierte Paulo Dybala den Endstand für die Gäste. Inter Mailand verlor beim tabellenletzten FC Parma, der mit sechs Niederlagen in Folge in die Partie gegangen war, mit 0:2. Paolo de Ceglie avancierte mit einem Doppelpack zum Mann des Tages.

Nach dem Sieg Parmas ist Chievo Verona, das gegen Sassuolo Calcio nicht über ein 0:0 hinaus kam, neues Schlusslicht. Auf einem Abstiegsplatz bleibt nach einem 1:1 gegen Hellas Verona auch der AC Cesena. Im unteren Mittelfeld behaupten sich aktuell dagegen der FC Turin und Atalanta Bergamo, die sich torlos trennten.