WM 2014: Uruguay bezwingt England durch Suarez-Doppelpack


Uruguay bezwingt England

In der Gruppe D setzte sich Uruguay nach packenden 90 Minuten mit 2:1 gegen England durch. Während bei den Three Lions, deren Hoffnung auf das Achtelfinale nach der zweiten Pleite auf ein Minimum geschrumpft sind, Wayne Rooney seine WM-Torpremiere feierte, wurde Luis Suarez der Matchwinner bei der Celeste.

In der ersten Halbzeit erwischten zunächst die Engländer vor 62.103 Zuschauern in der ausverkauften Arena in Sao Paulo den besseren Start, ohne aber große Chancen für sich zu verzeichnen.

 

Mit der Zeit wurde das Spielgeschehen ausgeglichener, wobei die Südamerikaner immer wieder ihre Stürmer-Stars Luis Suarez und Edinson Cavani suchten. Nach zwei sehr guten Torchancen für die Engländer war es dann Suarez (39.), der nach wunderschöner Vorarbeit von Cavani per Kopf die Führung für Uruguay markierte.

Die Südamerikaner kamen spritziger aus der Kabine und hätten schnell die Führung ausbauen können, doch es wurde gleich reihenweise gute Chancen vergeben. Danach setzte sich England stärker zur Wehr, wobei die Briten mit zunehmender Spielzeit mehr und mehr die Brechstange auspackten. Vor allem die Bissigkeit und enorme Laufbereitschaft der Celeste machte ein spielerisches Durchkommen der Engländer nahezu unmöglich, sodass Einzelaktionen und Flanken das Stilmittel waren. In der 75. Minute erzielte Wayne Rooney aus dem Nichts mit seinem allerersten WM-Tor den Ausgleich. Doch zehn Minuten später sorgte Suarez für den Genickbruch der Inselkicker, als er plötzlich frei vor England-Keeper Joe Hart auftauchte und das Leder mit Wucht in die Maschen jagte.

Während Uruguay nach der überraschenden Auftaktpleite gegen Costa Rica wieder voll im Rennen um die Achtelfinal-Plätze ist, hat England nur noch eine minimale Chance aufs Weiterkommen.