WM-Quali: Spanien, Italien, Frankreich, Belgien, Portugal geben sich keine Blöße


Portugals Superstar Cristiano Ronaldo traf gegen Lettland doppelt

Bildquelle: Football.ua [CC BY-SA 3.0], via Wikimedia Commons (Bild bearbeitet)

Der 4. Spieltag der WM-Qualifikation in Europa ist Geschichte, wobei es keine großen Überraschungen gab und sich die großen Nationen wie Spanien, Italien, Belgien, Frankreich, Portugal oder auch England keine Blöße gaben. In unserem Roundup fassen wir die wichtigsten Spiele zusammen.

In der Gruppe G liefern sich Spanien und Italien im wohl heißestes Kampf für die Qualifikation zur WM 2018 weiter an Kopf-an-Kopf-Rennen. Die Spanier fuhren am Samstag einen souveränen 4:0-Heimsieg gegen den krassen Außenseiter Mazedonien ein. Die Treffer für die „Furia Roja“ erzielten Velkoski per Eigentor sowie Vitolo, Monreal und Aduriz. Damit sind die Spanier nicht nur seit 57 WM-Qualifikationsspielen ungeschlagen (44 Siege, 13 Unentschieden), sondern führen die Tabelle mit zehn Punkten und 15:1 Toren an.

 

Mit der gleich Punktzahl folgt Italien auf dem 2. Rang (11:4 Tore), die in Liechtenstein einen lockeren 4:0-Sieg verbuchten. Bereits im ersten Durchgang sorgten Belotti, Immobile, Candreva und erneut Belotti für klare Verhältnisse. Nach dem Wechsel schaltete die Squadra Azzurra mehrere Gänge zurück.

Belgien fegt Estland mit 8:1 weg - Frankreich dreht Spiel gegen Schweden

Ein ähnliches Schützenfest wie Deutschland beim 8:0 gegen San Marino feierte auch Belgien in der Gruppe H. Die Roten Teufel machten mit Estland kurzen Prozess und fegten die Gäste mit 8:1 aus dem Stadion. Die Belgier stellten durch die Treffer von Meunier, Mertens und Hazard bereits nach 25 Minuten die Weichen auf Sieg. Zwar konnten die Gäste zwischenzeitlich auf 1:3 verkürzen, aber nach dem Wechsel zeigten sich die Belgier wieder äußerst torhungrig und Ferreira-Carrasco, Mertens und Doppelpacker Lukaku sowie ein Eigentor von Klavan sorgten für den belgischen Kantersieg, die somit weiter verlustpunktfrei die Gruppe anführen. Zweiter ist Griechenland, die zuhause 1:1 gegen Bosnien-Herzegowina spielten.

Mehr Mühe hat dagegen Frankreich im Heimspiel gegen Schweden in der Gruppe A. Denn der EM-Finalist musste nach einem kuriosen Freistoßtreffer durch Forsberg einem Rückstand hinterherlaufen, den aber Superstar Pogba und Payet erfolgreich drehen konnten. Die Franzosen führen das Klassement mit zehn Punkten vor der Niederlande, die beim 3:1-Auswärtssieg in Luxemburg hinter den Erwartungen blieben, und Schweden an, die beide sieben Zähler auf dem Konto haben.

Ronaldo schießt Portugal zum Sieg - England gewinnt Battle of Britain

Die Gruppe B wird indes weiter von der Schweiz angeführt, die auch im vierten Quali-Spiel einen Sieg bejubeln konnten. Die Eidgenossen setzten sich mit 2:0 gegen die Färöer durch. Dahinter lauert Portugal auf dem 2. Platz. Der Europameister, der sein Auftaktspiel gegen die Schweiz verlor, bot gegen Lettland eine überzeugende Leistung und gewann verdient mit 4:1. Cristiano Ronaldo avancierte mit einem Doppelpack zum Matchwinner, wobei der Superstar von Real Madrid einen Elfmeter verschoss.

England konnte derweil in der Gruppe F das 'Battle of Britain' gegen Schottland klar mit 3:0 für sich entscheiden. Sturridge, Lallana und Cahill netzten für die Three Lions ein, die somit ihre Tabellenführung weiter festigen konnten. Das gilt auch für Kroatien, die in der Gruppe I ihr Geisterspiel gegen Verfolger Island mit 2:0 gewinnen konnten und somit klar auf WM-Kurs sind. Erfolgsgarant war Mittelfeldspieler Brozovic, der beide Treffer markierte.