WM 2014: Niederlande nach Sieg über Mexiko im Viertelfinale


Niederlande im Viertelfinale

Mexiko kann einfach kein WM-Achtelfinale mehr gewinnen. Zum sechsten Mal nacheinander schafften die Mexikaner bei einer Fußball-Weltmeisterschaft den Sprung unter die letzten 16, um dann zu scheitern. Selten aber auf so bittere Art und Weise wie heute gegen die Niederlande.

Bei brütender Hitze und hoher Luftfeuchtigkeit war Mexiko im ersten Durchgang gegen eine schwache Niederlande die bessere Mannschaft und kam in einer Partie auf niedrigem Niveau auch zu einigen Chancen. Tore sollten vor dem Seitenwechsel allerdings keine fallen.

 

Im zweiten Durchgang waren dann keine drei Minuten gespielt, als sich Giovani dos Santos gegen drei Niederländer behaupten konnte und aus 20 Metern zur Führung Mexikos traf. Dieses Gegentor war für die Niederlande letztlich der Wachmacher. Die Elftal wurde anschließend zunehmend stärker und durch die Einwechslungen von Memphis Depay und später Klaas Jan Huntelaar auch zwingender. Doch mehrfach stand den niederländischen Ausgleichsbemühungen der auch diesmal wieder starke Keeper Guillermo Ochoa im Weg.

Als nicht wenige Oranje-Fans die Hoffnung schon fast aufgegeben hatten, war nach einer Ecke Huntelaar zur Stelle, der mit dem Kopf aus Wesley Sneijder ablegte und der Regisseur vollstreckte aus 14 Metern unhaltbar zum mittlerweile verdienten 1:1. Der Niederlande war nun anzumerken, sich bei den extremen äußeren Bedingungen eine Verlängerung ersparen zu wollen, was tatsächlich gelingen sollte. Als Rafael Marquez Arjen Robben wie schon im ersten Durchgang, als der fällige Pfiff allerdings ausblieb, im Strafraum zu Fall brachte, entschied Schiedsrichter Pedro Proenca korrekterweise auf Elfmeter, den Huntelaar in der vierten Minute der Nachspielzeit sicher verwandelte und so bei seinem ersten WM-Einsatz zum Matchwinner avancierte.