WM 2014: Kroatien spaziert zum Sieg über Kamerun


Kroatien mit Kantersieg gegen Kamerun

Kroatien feierte in der Gruppe A einen 4:0-Kantersieg gegen völlig harmlose und enttäuschende Kameruner. Die Treffer erzielten allesamt Bundesliga-Legionäre, die somit die Hoffnungen der Balkan-Truppe auf das Erreichen des Achtelfinals am Leben hielten. Kamerun mit Trainer Volker Finke ist dagegen ausgeschieden.

Nach kurzen Anlaufschwierigkeiten fingen sich die Kroaten vor 40.549 Zuschauern in der Arena Amazonia in Manaus und drückten fortan mit ihrem System dem Spiel den Stempel auf. Folgerichtig auch der frühe Führungstreffer durch Ivica Olic (11.), der ein Zuspiel seines Wolfsburger-Teamkollegen Ivan Perisic eiskalt verwandelte.

 

Die „unbezähmbaren Löwen“ zähmten sich selbst, als Barca-Akteur Alex Song (40.) nach einem Ellbogenschlag gegen Mario Mandzukic vom Platz flog.

Kamerun war in Unterzahl noch ungefährlicher und Kroatien hatte in der zweiten Halbzeit leichtes Spiel, wobei vor allem die unermüdliche Flügelzange Olic / Perisic ordentlich Dampf machte. Perisic belohnte seine starke Vorstellung mit dem Treffer zum 2:0, als er ein 40-Meter-Solo erfolgreich abschloss. Die zahnlosen Löwen fielen danach komplett auseinander und ergaben sich fast kampflos ihrem Schicksal. So hatte der „Noch“-Bayern-Stürmer Mario Mandzukic, der im Auftaktspiel gegen Brasilien (1:3) gesperrt war, bei seinen Treffern in der 61. und 73. Minute leichtes Spiel. Am Ende war Kamerun mit dem 0:4 noch gut bedient.

Kroatien trifft im letzten Gruppenspiel gegen Mexiko, die mit 4 Punkten einen Zähler mehr als die Balkan-Truppe auf dem Konto haben. Um das Achtelfinale zu erreichen, muss das Team von Niko Kovac unbedingt gewinnen. Für Kamerun ist das Match gegen Brasilien dagegen eine Frage der Ehre.