WM-Quali 2018: Italien & Spanien mühen sich zum Sieg - Pleiten für Türkei & Österreich


Italiens Matchwinner: Ciro Immobile

Bildquelle: By Clément Bucco-Lechat (Own work) [CC BY-SA 3.0], via Wikimedia Commons (Bild bearbeitet)

In der WM-Qualifikation in Europa ging am Sonntag Teil 1 des 3. Spieltags über die Bühne, wobei in der Gruppe G Italien und Spanien mit jeweils drei Punkten im Gepäck die Heimreise aus dem Balkan antreten können. Doch die Squadra Azzurra schrammte in Mazedonien an einer Blamage vorbei, aber auch Spanien hatte in Albanien mehr Mühe. Weniger erfolgreich verlief der Abend für die Türkei und Österreich, die in ihren jeweiligen Gruppen Pleiten kassierten.

Die Gruppe G der WM-Qualifikation verspricht Spannung pur, da sich hier wohl die beiden großen Fußball-Nationen Italien und Spanien bis zum Schluss ein Kopf-an-Kopf-Rennen um den Gruppensieg liefern werden. Nachdem sich beide Nationen am Donnerstag im direkten Duell gegenüberstanden und 1:1 trennten, standen für Italien und Spanien am Sonntag schwere Auswärtsspiele im Balkan auf dem Programm.

Die Squadra Azzurra hätte dabei fast Punkte in Mazedonien liegen gelassen, doch Ciro Immobile rettete seine Farben mit seinem Treffer in der Nachspielzeit einen glücklichen 3:2-Sieg. Andrea Belotti hatte die Italiener in der 24. Minute in Front gebracht, doch nach dem Wechsel drehten die Makedonier durch einen Doppelpack von Ilija Nestorovski und Ferhan Hasani die Partie. Italien behielt aber die Nerven und kam durch Immobile erst zum Ausgleich (75.), ehe der ehemalige BVB-Stürmer in der Nachspielzeit erneut zuschlug. "Es gab zehn Minuten, da haben wir die Kontrolle verloren und nicht so gespielt, wie es Italien muss", erklärte Italien-Coach Giampiero Ventura und fügte an: "Aber wir waren dann in der Lage zu antworten und den Sieg zu holen."

Nicht ganz so spannend machte es Spanien, die aber auch bei ihrem 2:0-Erfolg über Albanien durchaus ihre liebe Mühe mit den kampfstarken Doppeladlern hatten. Nachdem die Iberer gerade in der Anfangsphase einige gute Chancen liegen ließen, profitierten sie beim Führungstor durch Diego Costa von einem groben Abwehrschnitzer. Nach dem Wechsel besorgte Nolito den 2:0-Endstand. Somit liegen Spanien und Italien in der Gruppe G mit jeweils 7 Punkten gleichauf an der Spitze, dahinter lauern aber Albanien und Israel mit je 6 Zählern.

Kroatien & Island auf WM-Kurs - Wales strauchelt

In der Gruppe I sind hingegen Kroatien und Island klar auf WM-Kurs. Die Kroaten setzten sich nach dem souveränen 6:0 gegen den Kosovo auch in Finnland mit 1:0 durch, wobei Mario Mandzukic das goldene Tor erzielte. Island behielt hingegen mit 2:0 die Oberhand über die Türkei und hat genau wie Kroatien 7 Punkte auf dem Konto. Für die weiterhin sieglosen Türken rückt die WM 2018 in Russland angesichts von bereits 5 Punkten Rückstand auf den Zweiten Island langsam in weite Ferne. Im dritten Gruppenspiel bezwang die Ukraine Kosovo mit 3:0 und ist mit 5 Zählern Dritter.

In der spannenden und ausgeglichen besetzten Gruppe D haben die Österreicher ihr unterhaltsames Gastspiel in Serbien mit 2:3 verloren und sind auf den 4. Platz abgerutscht. Dafür führen die Serben das Tableau punktgleich mit Irland, die in Moldawien dreifach punkteten (3:1), mit jeweils 7 Punkten an. Wales leistete sich indes einen Patzer und musste sich vor heimischer Kulisse mit einem 1:1 gegen Außenseiter Georgien zufrieden geben. Die Dragons mit Gareth Bale liegen in der WM-Qualifikation mit 5 Punkten auf dem 3. Platz vor Österreich (4).

(verfasst von Robert Freiberg)