WM 2014: Frankreich putzt Schweiz klar mit 5:2


Frankreich besiegt die Schweiz

Was für Spektakel in Salvador! In der Gruppe E setzte sich Frankreich nach unterhaltsamen und extrem ereignisreichen 90 Minuten mit 5:2 gegen die Schweiz durch. Damit steht die Equipe Tricolore im Achtelfinale, während die Eidgenossen trotz der Pleite noch Chancen auf das Erreichen der K.o.-Runde haben.

Nach einem etwas verhaltenen und wenig inspirierenden Auftakt übernahmen die Franzosen das Zepter und schlugen eiskalt zu. Den Torreigen eröffnete Olivier Giroud (17.) per Kopf und keine 60 Sekunden später erhöhte Blaise Matuidi (18.) nach einem dicken Schnitzer von Admir Mehmedi und Keeper Diego Benaglio auf 2:0.

Kurz darauf machte Benaglio seinen Fehler wieder wett und parierte einen schwach geschossenen Elfmeter von Karim Benzema. Den Nachschuss auf das verwaiste Tor setzte Yohan Cabaye an die Latte. Die Eidgenossen witterten kurz Morgenluft und gaben sich noch nicht geschlagen. Doch wenige Minuten vor der Pause erhöhte Matthieu Valbuena nach einem blitzsauberen Konter auf 3:0.

Nach dem Wechsel schaltete Frankreich erst mal ein paar Gänge runter und überließ der Nati das Feld. Mitte des zweiten Durchgangs zog die Deschamps-Elf dann aber wieder das Tempo an und der überragende Benzema (68.) per Drehschuss sowie Moussa Sissoko (73.) schraubten auf 5:0. Frankreich spielte sich in einen wahren Rausch und kam zu weiteren guten Chancen. Zehn Minuten vor dem Ende hakte Les Bleu aber die Partie gedanklich ab und schonte die Kräfte für die kommenden Aufgaben. Dies nutzten die Schweizer und betrieben durch einen direkt verwandelten Freistoß von Blerim Dzemaili (81.) und einem Volleyschuss von Granit Xhaka (87.) noch etwas Ergebniskosmetik.