WM-Quali: Deutschland siegt locker mit 8:0 über San Marino


Deutschland siegt über San Marino 8:0

Bildquelle: Steindy (talk) 10:01, 27 June 2011 (UTC) (Own work) [CC BY-SA 3.0], via Wikimedia Commons (Bild bearbeitet)

Die deutsche Nationalmannschaft hat einen weiteren Schritt in Richtung WM 2018 gemacht. Mit einem lockeren 8:0-Sieg in San Marino gewann die DFB-Elf auch ihr viertes Qualifikationsspiel und ist nach wie vor ohne Gegentor.

Zehn Jahre nach dem letzten Auftritt in San Marino, als unter anderem mit einem viermal erfolgreichen Lukas Podolski ein 13:0-Rekordsieg gelang, lieferte der Weltmeister vor 3.851 Zuschauern im Stadio Olimpico Serravalle eine von der ersten Minute an souveräne Vorstellung ab und machte zu jeder Phase den vorhandenen Mehrklassenunterschied deutlich.

Fünf Weltmeister fehlen

Mit Manuel Neuer, Jerome Boateng, Toni Kroos, Mesut Özil und Julian Draxler fehlten zwar fünf Weltmeister, die im Oktober beim 2:0 gegen Nordirland noch in der Startelf gestanden hatten, doch die dafür ins Team gerückten Marc-Andre ter Stegen, Ilkay Gündogan, Mario Gomez, Serge Gnabry und Benjamin Henrichs hatten gegen die fast ausschließlich mit Amateuren angetretenen San Marinesen auch keine Probleme.

Henrichs und Gnabry feierten sogar ihr Länderspieldebüt und letzterer machte seinen ersten Auftritt in der A-Elf zu einem historischen. Denn erstmals seit Dieter Müller im Halbfinale der EM 1976 erzielte ein Neuling in seinem ersten Einsatz für Deutschland drei Tore. Gnabry traf in der neunten Minute zum 2:0, nachdem Sami Khedira bereits zwei Zeigerumdrehungen zuvor die Führung besorgt hatte, und legte in der 58. sowie in der 76. Minute die Tore zum 4:0 und 6:0 nach.

Hector schnürt Doppelpack

Die Treffer zum 3:0 (32. Minute) und 5:0 (65.) gingen jeweils auf Vorarbeit von Mario Götze auf das Konto von Jonas Hector, der zuvor in 24 Länderspielen nur einmal getroffen hatte. Mattia Stefanelli bugsierte in der 82. Minute eine Hereingabe von Kevin Volland zum 0:7 ins eigene Netz, bevor der eingewechselte Leverkusener drei Minuten später dann selbst für den Endstand verantwortlich zeichnete.

Ohne einen mehrfach glänzend reagierenden Aldo Simoncini im Tor hätte die Niederlage für Fußballzwerg San Marino auch noch höher ausfallen können. Auf der anderen Seite hatte Davide Simoncini nach einer Ecke in der 21. Minute indes auch die Chance für einen frühen Ehrentreffer, verfehlte mit seinem Kopfball allerdings das deutsche Gehäuse.

Mit dem Testspiel in Italien geht das Fußballjahr 2016 für die deutsche Nationalmannschaft am Dienstag zu Ende. Der bei Juventus Turin hochbelastete Khedira gehört dann nicht mehr zum Kader und auch weitere Spieler mit vielen Einsätzen wie Thomas Müller könnten eine Pause erhalten. Dafür könnte nach Gnabry und Henrichs auch der ebenfalls erstmals nominierte Yannick Gerhardt zu seinem Debüt kommen.