WM-Quali 2018: Deutschland feiert souveränen 3:0-Erfolg gegen Tschechien


Erzielte das zwischenzeitliche 2:0 für Deutschland: Toni Kroos

Bildquelle: By Steindy (talk) 17:13, 11 June 2011 (UTC) (Own work) [CC BY-SA 3.0], via Wikimedia Commons (Bild bearbeitet)

Zweites Spiel, zweiter Sieg, zweites 3:0: Nachdem die deutsche Nationalmannschaft zum Auftakt der WM-Qualifikation sein Gastspiel in Norwegen überzeugend mit 3:0 gewonnen hat, legte die DFB-Auswahl am Samstag im Hamburger Volksparkstadion nach. Gegen den vermeintlich stärksten Gruppengegner Tschechien hatte die deutsche Elf beim 3:0 keine Mühe und siegte auch in dieser Höhe absolut verdient.

Es dauerte gerade einmal 13. Minute, als Thomas Müller Deutschland auf die Siegerstraße brachte. Damit hat der Bayern-Star in fünf der vergangenen sechs Quali-Spielen das 1:0 für die Löw-Elf markiert. Nach Zuspiel von Mario Götze vollstreckte Müller von halbrechts und bugsierte das Leder aus knapp neun Meter in die Maschen. Es war der frühe Lohn für eine dominant aufspielende deutsche Mannschaft, die sich sehr spielfreudig zeigte und mit den wenig konsequenten Pressing-Versuchen der überfordert wirkenden Tschechen keine Mühe hatte.

Auch in der Folge verbuchte Deutschland weitere große Chancen, doch sowohl Julian Draxler (23.), Müller (25.) oder Götze (31.) ließen teils sehr gute Einschussmöglichkeiten liegen. Bis zum Pausentee sollten keine weiteren Treffer mehr fallen, sodass das DFB-Team nach überzeugenden 45 Minuten lediglich mit einem knappen Vorsprung in die Kabine ging. Nach Wiederanpfiff spielte der Weltmeister weiter forsch auf und bestach dabei mit einer hohen Ball- und Passsicherheit. In der 49. Minute besorgte dann Toni Kroos in gewohnter Manier das überfällige 2:0. Joshua Kimmich legte am Strafraum quer und der Mittelfeldstratege platzierte die Kugel direkt rechts unten im Kasten der Tschechen.

Diese kamen in der 64. Minute das erste Mal gefährlich vor den deutschen Kasten, doch DFB-Kapitän Manuel Neuer parierte einen Distanzschuss von Dockal erstklassig. Fast im Gegenzug machte Müller dann jedoch den Deckel drauf. Jonas Hector flankte das Leder von links vors Tor, wo der Bayern-Angreifer volley mit links auf 3:0 stellte (65.). Der Drops war gelutscht und Deutschland schaltete einen Gang zurück, verwöhnte aber das Hamburger Publikum weiterhin mit ansehnlichem Fußball. Dabei erspielte sich die DFB-Auswahl noch weitere Möglichkeiten, um das Ergebnis höher zu gestalten, doch am Ende blieb es beim hochverdienten 3:0-Sieg für Deutschland.

Löw: „Können schon sehr zufrieden sein“

Bundestrainer Joachim Löw war nach dem überzeugenden Erfolg seiner Mannschaft glücklich: „Heute können wir schon sehr zufrieden sein. Wir hatten das Spiel über die gesamte Zeit fest im Griff. In der Spielauflösung waren wir sehr gut. Wir wussten, dass wir die Mannschaft mit Diagonalbällen aufreißen können. Nach 60 Minuten hat man gemerkt, dass der Gegner totgelaufen ist, und dann hatten sie keine Chance mehr.“

Deutschland führt die Gruppe C der WM-Qualifikation souverän mit 6 Punkten und 6:0 Toren an. Auf dem 2. Platz liegt etwas überraschend Aserbaidschan, die ebenfalls ihre beiden ersten Spiele gewinnen konnten. Am Samstag setzen sich die Aserbaidschaner daheim gegen Norwegen mit 1:0 durch. Im dritten Gruppenspiel tat sich Deutschlands kommender Gegner am Dienstag Nordirland bei seinem 4:0-Erfolg lange Zeit schwer gegen San Marino.