WM 2014: Costa Rica im Achtelfinale nach Sieg über Italien


Costa Rica siegt über Italien

Die WM 2014 hat nach dem frühzeitigen Aus von Titelverteidiger Spanien ihre zweite große Überraschung. In Gruppe B steht nach den ersten beiden Spieltagen keiner der drei ehemaligen Weltmeister Italien, England oder Uruguay vorzeitig im Achtelfinale, sondern der krasse Außenseiter Costa Rica.

Costa Rica gewann nach dem 3:1 gegen Uruguay zum Auftakt nun auch mit 1:0 gegen Italien, womit gleichzeitige das Ausscheiden von England besiegelt ist. Italien und Uruguay kämpfen am letzten Spieltag um den zweiten Platz im Achtelfinale.

 

Vor 43.000 Zuschauern in der Arena Pernambuco in Recife verdienten sich die Ticos ihren zweiten Sieg mit einer über 90 Minuten leidenschaftlichen Vorstellung gepaart mit durchaus ansprechendem Kombinationsfußball, während Italien von Minute zu Minute müder wirkte und im zweiten Durchgang trotz Rückstandes nur zu einer echten Chance kam, die aus einem Freistoß von Andrea Pirlo resultierte.

Das Tor des Tages für die Ticos, die kurz zuvor nach einem klaren Foulspiel an Joel Campbell schon einen Elfmeter hätten bekommen müssen, erzielte Bryan Ruiz in der 45. Minute. Der Kapitän Costa Ricas traf nach einer Flanke von Junior Diaz per Kopf. In der ersten Hälfte tat sich ansonsten vor beiden Toren eher wenig. Für Italien hatte Mario Balotelli zweimal die Führung auf dem Fuß und auf der anderen Seite wurden die Mittelamerikaner zunächst nur aus der Distanz gefährlich.