WM 2014: Costa Rica mit Überraschungssieg über Uruguay


Costa Rica siegt über Uruguay

Geheimfavorit Uruguay hat am 1. Spieltag der Gruppe D gegen Costa Rica in Fortaleza sein blaues Wunder erlebt. Gegen den vermeintlich schwächsten Gruppengegner setzte es eine überraschende 1:3-Pleite, wobei sich die Ticos vor allem im zweiten Durchgang in einen wahren Rausch spielten.

Uruguay und Costa Rica boten den 60.000 Zuschauern in der 1. Halbzeit ein hart umkämpftes Spiel auf sehr überschaubarem Niveau. Torraumszenen blieben lange Zeit Mangelware und von einem deutlichen Klassenunterschied war nichts zu sehen.

 

Dennoch die Celeste mit etwas zielstrebigeren Offensivaktionen, während sich die Abwehr der Ticos sehr wackelig präsentierte und sich ein ums andere Mal selber in Verlegenheit brachte. So auch Mitte der 1. Halbzeit, als der deutsche Schiedsrichter Felix Brych ein stümperhaftes Foul des Mainzers Junior Diaz folgerichtig mit einem Strafstoß ahndete. Edinson Cavani (24.) ließ sich nicht zweimal bitten und versenkte die Kugel souverän. Nach der Führung agierte Uruguay erstaunlich defensiv und verwaltete bis zur Pause den knappen Vorsprung.

Costa Rica kam mit viel Schwung aus der Kabine und durch Joel Campbell (54.) schnell zum verdienten Ausgleich. Doch damit gab sich der Underdog nicht zufrieden und nur drei Minuten später brachte Oscar Duarte Costa Rica per sehenswertem Flugkopfball in Front. Uruguay ließ ein Aufbäumen vermissen und die Ticos hatten das Spielgeschehen im zweiten Durchgang über weite Strecken fest im Griff. Für die Entscheidung sorgte Marcos Urena (84.), als er ein Traumpass von Campbell vorbei an Muslera in die lange Ecke beförderte. In der Nachspielzeit sah ein gefrusteter Maxi Pereira aufseiten der Urus nach einem harten Foul noch glatt Rot.