WM 2014: Belgien wirft die USA nach Verlängerung aus dem Turnier


Belgien wirft USA aus dem Turnier

Belgien hat dank eines verdienten 2:1-Erfolges n.V. über die USA das Viertelfinale erreicht. Während der regulären Spielzeit waren die Roten Teufel deutlich überlegen, doch in der Verlängerung lieferten sich beide Teams ein packendes Duell.

Vor 51.227 Zuschauer in der Arena Fonte Nova legte Belgien einen furiosen Start hin und kam durch ihre schnellen und passsicheren Mittelfeldspieler zu einigen guten Chancen. Allen voran Kevin De Bruyne war einer der Aktivposten, der das Spiel der Belgier immer wieder ankurbelte.

 

Mit der Zeit stabilisierte sich jedoch die US-Abwehr und stand dank einer gewohnt kämpferischen Leistung relativ sicher. Auf der anderen Seite hatte Belgien mit den Angriffsversuchen der Klinsmann-Truppe keine Mühe.

Im zweiten Durchgang entwickelte sich ein Spiel auf ein Tor, wobei sich die Wilmots-Elf reihenweise sehr gute Chancen erspielte, mit denen jedoch sehr schlampig umgegangen wurde oder man aber am glänzend aufgelegten US-Keeper Tim Howard scheiterte, der Belgien zur Verzweiflung brachte. Howard schaffte es immer wieder irgendein Körperteil dazwischen zu bringen und bewahrte seine Mannschaft vor dem längst fälligen Rückstand.

So musste auch im fünften Achtelfinale dieser Fußball WM die Entscheidung in der Verlängerung fallen. Dort waren keine drei Minuten gespielt, als De Bruyne die Roten Teufel mit einem platzierten Drehschuss im Strafraum in Front brachte. In der 105. Minute besorgte Romelu Lukaku nach einem Konter die vermeintliche Entscheidung.

Belgien fordert Argentinien im Viertelfinale

Doch die USA schlugen in Person des Bayern-Amateurs Julian Green noch einmal zurück und hatten durchaus noch zwei gute Chancen den nicht mehr für möglich geglaubten Ausgleich zu erzielen. Kaum jemand hätte gedacht, dass es in der Verlängerung so spannend zugehen könnte, nachdem einige Spieler von Krämpfen geschüttelt auf dem Boden lagen.

Hätte man vorher auf Fussballwetten.com darauf gesetzt, dass zudem ein Amateuer von Bayern München das Spiel spannend machen würde, derjenige hätte sicherlich abgeräumt. Letztendlich blieb es aber beim verdienten Sieg für Belgien, während sich die USA nach einer starken Turnierleistung mit erhobenen Hauptes aus Brasilien verabschiedet. Am Samstag trifft Belgien im Viertelfinale auf Argentinien, die sich zuvor mit 1:0 n.V. gegen die Schweiz durchsetzten.