WM 2014: Argentinien schlägt Niederlande - Finale gegen Deutschland


Argentinien im Finale gegen Deutschland

Deutschland wird am Sonntag im WM-Finale auf Argentinien treffen. Die Südamerikaner setzten sich in einem äußerst schwachen Halbfinale gegen die Niederlande mit 4:2 im Elfmeterschießen durch, nachdem weder in der regulären Spielzeit noch in der Verlängerung ein Tor gefallen war. Held des Abends war Gaucho-Keeper Sergio Romero.

In der Arena de Sao Paulo ließen es beide Teams vorerst ruhig angehen und scheuten das Risiko. Bloß keinen Fehler machen, lautet das Motto. Die Folge waren wenig ereignisreiche 45 Minuten, in denen Strafraumszenen oder große Torchancen Mangelware blieben.

 

Intensität und Leidenschaft waren zwar sowohl bei den Niederlanden als auch Argentinien vorhanden, aber beide Abwehrreihen gingen konzentriert zu Werke und hatten mit den gegnerischen Offensivbemühungen nur wenig Mühe. Auch die beiden Superstars Arjen Robben oder Lionel Messi traten nur selten in Erscheinung und konnten der Partie nicht ihren Stempel aufdrücken. Für die größte Chance musste dem Spielverlauf entsprechend ein Freistoß herhalten, doch Messi scheiterte mit einem strammen Linksschuss aus 20 Metern an Holland-Keeper Jasper Cillesen. Unterm Strich war Argentinien im ersten Durchgang die aktivere Mannschaft, doch beide Teams egalisierten sich über weite Strecken.

Auch nach dem Wechsel fehlte es an Tempo und Strafraumszenen und vor allem die Niederlande setzte vorerst ihren defensiv ausgerichteten Spielstil fort. Auch die Spannung, die ein WM-Halbfinale naturgemäß mit sich bringt, litt etwas unter dem faden und angstbeladenen Gekicke in Sao Paulo. Im Laufe der zweiten Halbzeit konnte sich die Elftal aber immerhin etwas steigern, während die Gauchos einen nervöseren Eindruck machten.

Aber es dauerte bis in die Schlussphase der regulären Spielzeit, als die Holländer nach einer schönen Kombination zwischen Robben und Wesley Sneijder gefährlich vor dem gegnerischen Kasten aufkreuzte, doch der Schuss des Flügelflitzers vom FC Bayern wurde gerade noch geblockt.

Brasilien - Niederlande Spiel um Platz 3

Es blieb beim 0:0 nach 90 Minuten und so ging die Partie in die Verlängerung. Hier hatten die Argentinier in Person von Rodrigo Palacio, der nach einem langen Ball frei vor Cillessen auftauchte, die Riesenchance, doch sein harmloser Kopfball landete genau in den Armen des Torwarts. So musste Deutschlands Endspiel-Gegner im Elfmeterschießen ermittelt werden.

Vom Punkt bewiesen die Blau-Weißen die besseren Nerven und konnten sich auf ihren Torwart Romero verlassen. Denn dieser parierte sowohl gegen Ron Vlaar als auch gegen Sneijder, während Messi, Ezequiel Garay, Kun Agüero und Maxi Rodriguez souverän verwandelten. Somit kommt es am Sonntag (21 Uhr) im Endspiel der WM 2014 in Rio de Janeiro zum Aufeinandertreffen zwischen Deutschland und Argentinien, die sich bereits 1986 und 1990 im Finale gegenüberstanden. Am Samstag (22 Uhr) spielen dagegen Brasilien und Holland um den 3. Platz.