WM-Qualifikation: Argentinien & Brasilien feiern Favoritensiege - Chile droht Aus


Besorgte den Siegtreffer gegen Chile: Argentiniens Superstar Messi

Bildquelle: By Lionel Messi – Portugal vs. Argentina, 9th February 2011.jpg: Fanny Schertzer derivative work: CHUCAO [CC BY-SA 3.0], via Wikimedia Commons (Bild bearbeitet)

Am 13. Spieltag der WM-Qualifikation in Südamerika wurden Argentinien und Brasilien ihrer Favoritenrolle gerecht. Während die Gauchos dank Lionel Messi einen knappen Erfolg gegen Chile feierten, gab es für die Selecao in Uruguay einen Kantersieg. Auch Kolumbien glückte ein wichtiger Dreier.

Argentinien kann durchatmen: Vor heimischer Kulisse in Buenos Aires behielt die Albiceleste gegen Chile knapp mit 1:0 die Oberhand. Dabei brauchte es allerdings einen fragwürdigen Elfmeter, den Lionel Messi (16.) verwandelte, um die drei Zähler einzufahren. Am Ende war es ein schmeichelhafter Sieg für die Gauchos, die sich zum Dreier zitterten. Damit hat sich das zuletzt strauchelnde Argentinien (22 Punkte) auf den 3. Platz vorgeschoben und befindet sich weiter auf WM-Kurs. Der amtierende Copa-America-Champion Chile, die auf den gelbgesperrten Bayern-Star Arturo Vidal verzichten mussten, rutschten indes auf den 6. Platz (20). Damit würde La Roja aktuell die Weltmeisterschaft 2018 in Russland verpassen.

Brasilien hat hingegen das WM-Ticket nahezu sicher. Der Rekordweltmeister gewann das Spitzenspiel in Uruguay souverän mit 4:1. Zum Matchwinner avancierte China-Legionär Paulinho. Der Mittelfeldspieler schnürte einen Dreierpack (18., 53., 90.+1) und sorgte somit fast im Alleingang für den siebten Sieg in Folge der Selecao. Die Urus musste bei ihrer ersten Heimpleite im laufenden Wettbewerb ohne ihren gelbgesperrten Stürmer-Star Luis Suarez auskommen, gingen aber dennoch frühzeitig durch einen Elfer von Cavani in Führung (8.). Doch als Neymar mit einem Traumtor in der 75. Minute zum zwischenzeitlichen 3:1 für Brasilien traf, war die Vorentscheidung gefallen.

Brasilien (30) führt die Tabelle weiter ganz klar an, Uruguay bleibt trotz der Pleite Zweiter (23).

James schießt Kolumbien zum Sieg - Ecuador verliert in Paraguay

Auf dem 4. Platz hat sich indes Kolumbien eingenistet. Die Cafeteros feierten nach zuletzt drei sieglosen Qualifikationsspielen einen mühevollen 1:0-Sieg gegen den Außenseiter Bolivien, die sich insgesamt tapfer geschlagen haben. Den Siegtreffer steuerte James Rodriguez per Elfmeter-Nachschuss in der 83. Minute bei. Bolivien (7) bleibt auf dem vorletzten Platz.

Das bisherige Überraschungsteam aus Ecuador kassierte hingegen in Paraguay eine 1:2-Schlappe. Während sich Paraguay auf dem 7. Rang (18) wieder Hoffnungen im sehr engen Rennen um die WM-Tickets machen kann, belegt Ecuador (20) den Relegationsplatz fünf und könnte sich immerhin noch über die Playoffs gegen den Ozeanien-Sieger für die Weltmeisterschaft qualifizieren.

Der Achte Peru (15) musste sich indes mit einem 2:2 bei Schlusslicht Venezuela (6) zufrieden geben und verliert weiter an Boden.