Transfergerüchte: Schalke 04 erhält wohl Angebot von Liverpool für Max Meyer


Max Meyer bei Liverpool hoch im Kurs

Dem FC Schalke 04 könnte demnächst ein Angebot für Max Meyer ins Haus flattern. Wie verschiedene englische Medien berichten, bereiten die Reds gerade ein Angebot über 8 Millionen Pfund vor. Liverpools Trainer Brendan Rodgers soll große Stücke auf den 18-jährigen halten, der bei Schalke 04 noch einen Vertrag bis 2018 besitzt.

Angedacht sei es, die Königsblauen an einem etwaigen Weiterverkauf zu beteiligen und weitere Bonis zu zahlen, wenn Liverpool gewisse Titel und Trophäen sammeln sollte. Fraglich ist, ob Schalke bereit ist, seinen jungen offensiven Mittelfeldspieler abzugeben, der immerhin einen Marktwert von 12 Millionen Euro hat.

Sollte das Angebot vom FC Liverpool im Nachgang erhöht werden, könnte es gut möglich sein, dass Schalke 04 schwach werden könnte und Max Meyer an die Anfield Road ziehen lassen würde. In der vergangenen Saison konnte Meyer in 30 Spielen 6 Tore erzielen und 4 Vorlagen liefern. Auch im DFB-Pokal traf er in zwei Einsätzen für die Königsblauen einmal! Meyer entstammt der eigenen Jugend, die immer wieder hoch talentierte Jugendspieler in ihrem Profikader integrieren konnte. Das ist auch der Konkurrenz nicht verborgen geblieben.

Auch Jose Mourinho hat sich bereits mit der Personalie Max Meyer beschäftigt, wie aus englischen Kreisen zu hören ist. So soll der FC Chelsea ihn wohl als Perspektivspieler behutsam aufbauen. Denkbar wäre es, dass Meyer zu den Blues transferiert und sofort wieder ausgeliehen wird. Nicht unüblich für den FC Chelsea, wie man am Beispiel von Thibaut Cortois sehen kann, der gleich für drei Jahre zu Atletico Madrid ausgeliehen wurde.

Manchester United mit Interesse an Bastian Schweinsteiger

Manchester United musste sich erst kürzlich einen Korb bezüglich Thomas Müller abholen, der seinen Vertrag bei Bayern München vorzeitig verlängerte. Nun sollen die Red Devils jedoch weiterhin Interesse am Mittelfeldstrategen Bastian Schweinsteiger haben. Aber auch über einen Transfer von Miranda, der momentan noch bei Atletico Madrid sein Geld verdient, soll Louis van Gaal nachdenken. Der Brasilianer wird allerdings auch mit dem FC Barcelona in Verbindung gebracht.

Sein Berater ist in Europa unterwegs, um das Interesse der verschiedenen Klubs auszuloten. Ein möglicher Weggang von Atletico Madrid würde bedeuten, dass man nach Diego Costa, einen weiteren Leistungsträger verlieren wird. Da Torwart Cortois von den Blues auch nur ausgeliehen wurde und man bei Chelsea darüber nachdenkt, Petr Cech gegen den belgischen Torhüter auszutauschen, würde es gleichzeitig bedeuten, dass Atletico Madrid für die neue Saison immens bei der Kaderplanung für die neue Saison nachlegen müssten.