Transfergerüchte: AC Mailand heiß auf Mandzukic – Marin zurück zu Bremen?


Marin zurück zu Bremen? Mandzukic im Visier vom AC Mailand

Der verlorene Sohn könnte bald wieder zurück in den Schoß von Werder Bremen fallen. Die Rede ist von Marko Marin, der zurzeit beim FC Chelsea unter Vertrag steht. Marin wechselte im Juli 2013 für 8 Millionen Euro zum englischen Spitzenklub, konnte sich aber nie richtig durchsetzen.

Auch seinen Platz in der deutschen Nationalmannschaft ist er losgeworden. Zwischenzeitlich wurde der ehemalige Bremer an den FC Sevilla nach Spanien ausgeliehen, mit denen er die diesjährige Europa League gewinnen konnte. Bereits ein Jahr zuvor hat Marin mit Chelsea London diesen Wettbewerb gewonnen, auch wenn er bei beiden Vereinen keine tragende Rolle spielte!

 

Chelsea möchte sich mit Fabregas verstärken und braucht Platz im Kader. Da Marin wohl eher seltener zum Einsatz käme, macht ein Verkauf des Spielers durchaus Sinn. Fraglich nur, ob Werder Bremen die noch unbekannte Ablösesumme stemmen kann, denn der Klub ist finanziell nicht auf Rosen gebettet. Sportlich gesehen brauchen sie für den abgewanderten Aaron Hunt Ersatz. Marko Marin wäre für Werder Bremen ein Glücksfall, wenn man den Transfer überhaupt finanzieren kann.

Es gibt auch Neues von Mario Mandzukic zu berichten. Der kroatische Stürmer wird vom neuen Coach des AC Mailand ins Spiel gebracht. So soll der kroatische Nationalspieler Mario Balotelli beerben, den es scheinbar wieder in die Premier League zieht. Filippo Inzaghi hält große Stücke auf Mandzukic, der als Stoßstürmer die Offensive der Mailänder wiederbeleben könnte.

Lahm & Müller verlängern Verträge

Während Mandzukic den FC Bayern München auf jeden Fall verlassen wird, haben zwei Leistungsträger ihre Verträge vorzeitig beim FC Bayern München verlängert. Philipp Lahm hat sein Arbeitspapier bis 2018 verlängert und auch Thomas Müller hat das Vertragsangebot der Münchener bis 2019 angenommen. Damit sind auch die Spekulationen um einen Verkauf Müllers endgültig vom Tisch. Müller äußerte sich zufrieden und glücklich zugleich, mit dem FC Bayern München einen Konsens gefunden zu haben.

Philipp Lahm, der derzeit mit der deutschen Nationalmannschaft bei der WM in Brasilien verweilt, kann sich ein Karriereende bei den Bayern gut vorstellen. Laut eigenen Aussagen wird es der letzte Vertrag als Profispieler sein.

Beim Hamburger SV muss man sich wohl mit dem Abgang von Hakan Calhanoglu abfinden. Der Mittelfeldspieler bekräftigte erneut in der kommenden Saison bei Bayer 04 Leverkusen spielen zu wollen. Er hatte erst im Februar seinen Vertrag bis Juni 2016 verlängert, sodass seine Wechselabsichten in Hamburg zu Unmut führen. Im Raum steht eine Ablöse von 15 Millionen Euro, die Leverkusen an Hamburg überweisen müsste.