Transfergerüchte: BVB beobachtet Lanzini - Schalkes Interesse an Salomon Kalou


Schalke an Kalou dran - BVB beobachten Lanzini

Heute Morgen berichteten über das Interesse von Hertha BSC an Adam Szalai und nun scheint sich der Stürmer der TSG Hoffenheim anzuschließen. Der Hauptstadt-Klub hatte die besten Karten, im Poker um den Ungarn und wurde von den Hoffenheimern ausgestochen!

Wie bekannt wurde, sollen sich Schalke 04 und Hoffenheim bereits über die Ablösesumme einig sein. Szalai soll Schalke demnach für 6 Millionen Euro verlassen und möglichst schnell bei der TSG unterschreiben. An Adam Szalai war nicht nur Hertha BSC, sondern auch Eintracht Frankfurt und Werder Bremen interessiert.

 

Der eine geht und der andere könnte zu Schalke 04 kommen. Eric Maxim Choupo-Moting kann den FSV Mainz 05 ablösefrei verlassen, da er seinen Vertrag mit den Mainzern nicht verlängert hat. Erste Gespräche sollen auch schon stattgefunden haben, sodass der Deal nur noch reine Formsache sein dürfte. Ebenso scheinen sich die Knappen für Salomon Kalou zu interessieren. Dies wurde auf Talksport.com berichtet. Der 28-jährige Ivorer ist einer der Großverdiener beim OSC Lille, die momentan versuchen, Kosten zu sparen.

Anscheinend ist das Vorhaben bis nach Gelsenkirchen vorgedrungen, sodass auch hier gemutmaßt werden könnte, dass Kalou einer für den Schalker-Sturm wäre.

Bei Borussia Dortmund scheint kein Tag zu vergehen, an dem kein Transfergerücht die Runde macht. Momentan soll laut verschiedenen Medienberichten zufolge, der BVB Manuel Lanzini zu beobachten. Der 21-jährige Argentinier gilt als großes Talent. Momentan steht der offensive Mittelfeldspieler bei River Plate unter Vertrag und hat einen Marktwert von 6 Millionen Euro aufzuweisen.

Lanzini ein alter Bekannter

Mit Marco Reus und Henrikh Mkhitaryan haben die Dortmunder zwei Top-Spieler für das offensive Mittelfeld an Bord. Was aber, wenn Aubameyang den Klub verlässt? Manuel Lanzini könnte in aller Ruhe aufgebaut und näher ans Team gebracht werden. Ein Perspektivspieler mit sehr viel Luft nach oben, der in naher Zukunft ein Vielfaches kosten könnte. Mit den Millionen aus dem Evonik-Deal und dem wahrscheinlichen Einstieg von Puma ließe sich der Transfer durchaus realisieren.

Fakt ist jedoch auch, dass die Borussen im Mittelfeld ein wenig dünn besetzt sind, sodass Lanzini als Backup eine sinnvolle Alternative wäre. In Europa haben angeblich Lazio Rom und Besiktas Istanbul aus der türkischen Süper Lig ihr Interesse am 21-jährigen Ausnahmetalent bekundet. Bisher gaben sie noch keine Angebote ab. Und auch der BVB hatte in der Vergangenheit Lanzini beobachten lassen, ihn aber für 10 Millionen Euro nicht kaufen wollen. Geschichte scheint sich in diesem Fall zu wiederholen.