Transfergerüchte: BVB an Mustafi interessiert - Bremen holt Husic


BVB interessiert sich für Mustafi - Raif nach Bremen

Shkodran Mustafi hat sein WM-Debüt im Dress der deutschen Nationalmannschaft gefeiert! Der Nachzügler steht aber nicht erst seit seiner Einwechslung im Spiel gegen Portugal in den Fokus einiger Vereine gerückt, sondern er steht seit längerer Zeit auf dem Zettel von Borussia Mönchengladbach und dem Hamburger SV, wo er ausgebildet wurde.

Momentan steht der 22-jährige noch bei Sampdoria Genua unter Vertrag, wobei es wahrscheinlich sein dürfte, dass er den italienischen Klub bald verlassen könnte. Neben Borussia Mönchengladbach und dem Hamburger SV soll nun auch der BVB Interesse am Innenverteidiger bekundet haben.

 

Der Deutsch-Albaner steht aber nicht nur bei Borussia Dortmund auf der Beobachtungsliste, sondern auch Erzrivale Schalke 04 und Bayer Leverkusen haben ebenfalls Interesse an Shkodran Mustafi bekundet. Der WM-Debütant ist zweifelsohne für alle genannten Vereine eine erhebliche Verstärkung. Sein Leistungsvermögen ist ausbaufähig, was die jeweiligen Vereinsverantwortlichen ganz genau wissen. Mit 4 Millionen Euro Marktwert und einem Vertrag bis 2016 müsste jeder Interessent recht tief in die Tasche greifen, wenn sie Mustafi verpflichten wollen.

Geht man davon aus, dass der 22-jährige eine gute Fußball WM spielt und eventuell zum Shootingstar wird, dann dürfte Sampdoria Genua die Ablöseforderung in die Höhe treiben. Ausgeschlossen dürfte die Vermutung nicht sein, dass Shkodran Mustafi zum Senkrechtstarter bei dieser WM avanciert. Die nächsten Wochen dürften einiges aufklären!

Werder holt Raif vom FC Bayern an die Weser

Werder Bremen hat zwar kein öffentliches Interesse am jungen Nationalspieler bekundet, allerdings haben sie sich nun mit dem 18-jährigen Raif Husic, der bei Bayern München unter Vertrag steht, verstärkt. Am Vormittag soll der obligatorische Medizincheck über die Bühne gehen. Sollte die Untersuchung positiv verlaufen, dann erhält Husic einen Dreijahresvertrag bei den Bremern. Die Bayern sollen sich wohl eine Rückkaufoption gesichert haben, die es ihnen erlaubt, den 18-jährigen zurück an die Säbener Straße zu holen.

Ein weiterer Nordklub steht ebenfalls im Fokus der Medien! Allerdings möchte der VfL Wolfsburg keinen Spieler verpflichten, sondern es ist die Rede davon, dass der AC Florenz ein Tauschgeschäft anstrebt. So sollen die Italiener Interesse an einer Verpflichtung von Ricardo Rodriguez haben. Der 21-jährige Schweizer hat sich vor allem in der abgelaufenen Saison in der Bundesliga im Team der Wolfsburger etabliert und somit die Blicke der Konkurrenz auf sich gezogen.

 

Frankfurts Interesse an Valencia - Florenz will Rodriguez

Der Klub aus der Serie A möchte Rodriguez nach Florenz holen und dabei Khouma Babacar als Tauschobjekt anbieten. Zusätzlich sollen 10 bis 15 Millionen Euro nach Wolfsburg fließen. Für den VfL Wolfsburg besteht allerdings keinen Zwang, den Schweizer Nationalspieler abzugeben. Babacar wäre jedoch ein interessanter Spieler, denn in der vergangenen Saison gelangen ihm 20 Tore und neun Vorlagen für den AC Padua, die in der Serie B spielen!

Neues gibt es auch über Eintracht Frankfurt zu berichten, denn die Frankfurter sollen Interesse an Enner Valencia haben. Der Ecuadorianer konnte sich im Auftaktspiel gegen die Schweiz ins Notizbuch der Frankfurter spielen. Ein Schnäppchen dürfte der Transfer von Valencia nicht werden, vor allem dann nicht, wenn er seine Leistungen in den kommenden WM-Spielen untermauern kann.

Eintracht Frankfurt dürfte bei einer weiteren Leistungssteigerung des Spielers nicht der einzige Klub sein, der ein Auge auf Valencia werfen wird.