Transfergerüchte: München denkt an Kolarov - Chelsea plant Investitionen


Bayerns Interesse an Kolarov - Chelsea plant Großeinkauf

Bei Bayern München gehen die Planungen für die neue Saison in der Bundesliga auch nach dem Haftantritt von Uli Hoeneß weiter. Der ehemalige Bayern-Präsident trat am Montag seine Haftstrafe in der JVA Landsberg an, was natürlich für einen Medienrummel sorgte.

Trotz dessen muss das Tagesgeschäft weitergehen und so sucht man an der Münchener Straße noch nach weiteren Verstärkungen für ihren Kader, der bereits exzellent besetzt ist. Neuestes Objekt der Begierde ist scheinbar Aleksandar Kolarov, der bei Manchester City die Fußballschuhe schnürt.

 

Laut „Sky Italia“ soll Kolarov in den Fokus des FC Bayern München gerückt sein, die dringend nach einem neuen Abwehrspieler suchen. Kolarov könnte David Alaba als Linksverteidiger Druck machen. Mit Diego Contento hätte man zwar eine Option in den eigenen Reihen, aber er wird momentan immer wieder mit anderen Vereinen in Verbindung gebracht.

Aleksandar Kolarov ist 28 Jahre alt, bestens bekannt in der englischen Premier League und verfügt zudem über sehr viel internationaler Erfahrung. Sein Vertrag läuft noch ein Jahr, was bedeutet, dass Manchester City ihn jetzt verkaufen müsste, um den großen Reibach machen zu können. 12 Millionen Euro Marktwert stehen im Raum. Man wird sich wohl bei 10 Millionen Euro treffen, wenn der Deal zustande kommen sollte.

Guy Demel zurück zum HSV?

Während man beim FC Bayern München also weiterhin nach einem neuen Verteidiger sucht, der sowohl innen als auch auf den Außenpositionen eingesetzt werden kann, sucht der Hamburger SV ebenfalls nach neuen Spielern, die den Verein vor dem Abstiegskampf bewahren sollen.

Dabei könnte ein alter Bekannter für Aufsehen in Hamburg sorgen. Die Rede ist von Guy Demel, der rechte Verteidiger von der Elfenbeinküste spielte bekanntlich sechs Jahre beim Nordklub und avancierte zum Publikumsliebling! Sein Vertrag bei West Ham United läuft noch ein Jahr, was den Wechsel durchaus auch finanziell realistisch erscheinen lässt.

Schauen wir auf die Transfergerüchte rund um Borussia Mönchengladbach, die ein Angebot für ihren Mittelfeldstrategen erhalten haben sollen. Inter Mailand buhlt um den Schweizer, der auch bei der Fußball WM 2014 in Brasilien zu sehen sein wird. Mehr als 10 Millionen Euro Ablöse stehen im Raum, die die Mailänder an die Fohlen zahlen würden.

Chelsea will Godin, Diego Costa & Filipe Luis aus Madrid loseisen

Wie in Deutschland dreht sich auch in der englischen Premier League das Transferkarussell! So soll der FC Chelsea den Angriff auf Atletico Madrid planen. Seit geraumer Zeit haben die Blues Interesse an einer Verpflichtung von Diego Costa. Mit 50 Millionen Euro wäre Costa der Königstransfer von Chelsea, den Mourinho nur zu gern unter Dach und Fach bringen möchte.

Aber auch Diego Godin soll das Interesse von Chelsea geweckt haben. Mit dem FC Bayern München haben die Blues jedoch starke Konkurrenz im Werben um den spielstarken Abwehrchef von Atletico Madrid bekommen. Eine weitere Personalie, mit der sich Jose Mourinho beschäftigt, ist Filipe Luis, der das madrilenische Trio perfekt macht. Für beide Spieler stehen 25 Millionen Euro als Ablöse im Raum, die der FC Chelsea lockermachen möchte.

Somit stehen 100 Millionen Euro im Raum, die bei einem erfolgreichen Abschluss nach Madrid wandern würden. Sehr viel Geld für Spieler, die im Champions League-Finale gegen Real Madrid, sich nicht den Titel sichern konnten.