Transfergerüchte: Bayern buhlt um Perin und Debuchy


Perin und Debuchy im Fokus der Bayern

Zur Abwechslung gibt es kein neues Transfergerücht bezüglich Toni Kroos, was jedoch nicht bedeutet, dass der FC Bayern München nicht weiterhin an seinem Kader für die neue Bundesliga-Saison arbeitet. Die Suche nach einem Verteidiger geht in die nächste Runde und die „Metro“ heute Morgen berichtet, sollen die Münchener an Mathieu Debuchy interessiert sein.

Debuchy, aktuell bei Newcastle United unter Vertrag, soll bei den Bayern die rechte Abwehrseite verstärken. Nachdem der Wechsel von David Luiz geplatzt ist, sucht der deutsche Rekordmeister mit Hochdruck einen neuen Abwehrspieler, der Daniel van Buyten ersetzen soll.

 

Die Suche gestaltet sich schwieriger als zunächst gedacht, denn nicht nur der Wechsel des Brasilianers Luiz kam nicht zustande, sondern auch die Verpflichtung von Garay zerschlug sich vor einigen Tagen. Während David Luiz sich Paris St. Germain anschließt, wird der Argentinier Garay zu Zenit St. Petersburg wechseln. Grund genug für Pep Guardiola und Matthias Sammer ihr Augenmerk auf mögliche Alternativen zu legen.

Mathieu Debuchy könnte die entstandene Lücke in der Abwehr durchaus schließen. Der 28-jährige Franzose hinterließ in der Vergangenheit einen sehr soliden Eindruck, was auch anderen Vereinen nicht verborgen blieb. So sollen neben dem FC Bayern München auch der AS Rom, Paris St. Germain und der AS Monaco um die Dienste des Abwehrrecken buhlen. Debuchy hat bei Newcastle United noch einen laufenden Vertrag bis 2018 und dürfte etwas mehr als 10 Millionen Euro kosten.

Aber nicht nur für die Verteidigung sucht man an der Säbener Straße einen neuen Spieler, sondern scheinbar auch für die Torhüterposition! Momentan wird der Spielermarkt sondiert und die ersten Namen wurden öffentlich gemacht. So soll das Interesse Mattia Perin gelten, der für den FC Genua aufläuft. Ein erstes Angebot in Höhe von acht Millionen Euro sollen die Italiener allerdings abgelehnt haben. Angeblich möchte Genua mindestens 12 Millionen Euro für den italienischen Nationalspieler einstreichen.

Perin und Navas im Visier der Bayern

Mattia Perin soll als Backup für Manuel Neuer herhalten. Für Perin ist es sicherlich ein zweischneidiges Schwert, denn als 21-jähriger Nationalspieler, der eventuell Gianluigi Buffon im Tor der Squadra Azzurra beerben könnte, benötigt dringend weiterhin Spielpraxis. Als Reserve-Keeper würde er beim FC Bayern München nicht regelmäßig zum Zug kommen und könnte sich selbst in seiner weiteren Entwicklung im Wege stehen. Ein Wechsel des Italieners dürfte daher als unsicher gelten, auch wenn die Bayern das Angebot erhöhen sollten.

Als mögliche Alternative hat man sich Keylor Navas ausgeguckt, der in der spanischen Primera Division für UD Levante aufläuft. Der Torwart der Nationalmannschaft von Costa Rica wäre etwas günstiger, da sein Marktwert bei ca. 4 Millionen Euro liegt. Natürlich muss man sich die Frage stellen, warum man einen neuen Ersatz für Manuel neuer holen möchte, wenn sie mit Tom Starke einen zuverlässigen Backup in seinen Reihen hat?