Sami Khedira von Real Madrid zum FC Chelsea?


Sami Khedira von Real Madrid  zum FC Chelsea?

Der FC Chelsea will im Sommer auf Shoppingtour gehen. Gut möglich, dass sich Jose Mourinho auch bei seinem Ex-Klub Real Madrid bedient. Denn Sami Khedira steht laut englischen Medienberichten bei seinem alten Lehrmeister hoch im Kurs. Ein Wechsel an die Stamford Bridge ist durchaus realistisch.

Chelsea verlassen wird dagegen Routinier Ashley Cole. Über mangelndes Interesse internationaler Top-Klubs muss sich der Außenverteidiger nicht beschweren. Nachdem der Wechsel von Diego Costa zu Chelsea London wohl nur noch Formsache ist, bastelt der FC Chelsea an dem nächsten Transfercoup.

 

Diesmal steht Sami Khedira im Rampenlicht, der nach seinem auskurierten Kreuzbandriss kurz vor seinem Comeback Finalisten der Champions League Real Madrid steht. Laut einem Bericht der „Daily Star“ will Jose Mourinho seinen Ex-Spieler nach London lotsen. Für den deutschen Nationalspieler wollen die Engländer tief in die prall gefüllte Schatulle greifen. So soll der Star-Trainer bereit sein, umgerechnet 44 Millionen Euro für den laufstarken Defensivstrategen zu zahlen.

In ihrer gemeinsamen Zeit bei Real Madrid, Mourinho holte Khedira nach der WM 2010 vom VfB Stuttgart zu den Königlichen, haben sich Trainer und Spieler schätzen gelernt und halten große Stücke voneinander. Das belegt auch die Tatsache, dass Khedira schon Ende Oktober mit einem Wechsel zu den Blues in Verbindung gebracht wurde. Doch wie realistisch ist ein Transfer?

Fakt ist, dass Sami Khedira bei Real noch einen laufenden Vertrag bis 2015 hat. Doch das heißt im Fußballgeschäft bekanntermaßen nichts. Für Khedira, der von Bundestrainer Joachim Löw in den vorläufigen WM-Kader berufen wurde, wird es zweifelsohne schwer, einen Stammplatz zu erkämpfen. Im zentral defensiven Mittelfeld hat der 26-Jährige mit Xabi Alonso und Luka Modric namhafte Konkurrenz, die sich unter Real-Trainer Carlo Ancelotti festgespielt haben.

Für Khedira wird es extrem schwer, einen dieser Superstars aus der Startelf zu verdrängen. Der Deutsch-Tunesier ist sich darüber im Klaren, sodass es durchaus vorstellbar ist, dass Khedira dem Lockruf seines Ex-Trainers aus London folgt. Unter Mourinho hätte der zweikampfstarke Mittelfeldspieler einen Stammplatz sicher und könnte in London eine tragende Rolle übernehmen.

Ashley Cole zum AS Monaco?

Ashley Cole wird die Blues wohl dagegen verlassen. Der Vertrag des 33-jährigen Linksverteidigers läuft im Sommer aus und Chelsea bietet lediglich einen Ein-Jahres-Vertrag zu reduzierten Bezügen. Doch der Engländer muss sich über mangelndes Interesse nicht beklagen.

So sollen der AS Monaco, FC Liverpool, Arsenal London und auch Real Madrid Interesse bekunden. Monaco liegt im Rennen um den Verteidiger wohl auf der Pole-Position. Im Gespräch ist ein Zwei-Jahres-Vertrag und ein Jahresgehalt von 7,7 Millionen Euro.