Copa America: Mexiko gewinnt gegen Uruguay - Pleite für Schäfers Jamaika


Auch ohne Tor von Chicharito gewinnt Mexiko

Bei der Copa America in den USA hat Mexiko in der Gruppe C einen Traumstart erwischt. Im Spitzenspiel gegen Uruguay behielt „El Tri“ mit 3:1 die Oberhand, wobei der Sieg erst in der Schlussphase zustande kam. Zudem gab es noch zwei Platzverweise. Im Parallelspiel lief es für die Reggae-Boys von Winfried Schäfer weniger erfolgreich: Jamaika kassiert zum Auftakt der Gruppenphase eine bittere Pleite gegen Venezuela.

Noch vor dem Anpfiff der Partie zwischen Mexiko gegen Uruguay gab es einen peinlichen Fauxpas: Denn im Stadion in Glendale spielten die Veranstalter versehentlich die chilenische statt uruguayische Nationalhymne ab.

 

Offenbar zeigten sich die Uruguayer, die ohne ihren verletzten Starstürmer Luis Suarez auskommen mussten, von diesem Missgeschick irritiert. Denn bereits in der 4. Minute brachte Verteidiger Alvaro Pereira die „Celeste“ mit einem Eigentor ins Hintertreffen. Dem Rückstand lief Uruguay lange Zeit hinterher, doch in der 74. Minute konnte Abwehrchef Diego Godin per Kopfball den Ausgleich besorgen. Mexiko hatte letztendlich aber den längeren Atem und das bessere Ende. Erst markierte der 37-jährige Abwehrroutinier Rafael Marquez in der 85. Minute aus dem Gewühl heraus die erneute Führung, bevor Hector Herrera mit seinem Treffer in der Nachspielzeit den 3:1-Endstand perfekt machte.

Während bei der Jubiläumsausgabe der Copa America bereits der Ball rollt, startet am Freitag die EM 2016 in Frankreich. Hierfür hat Sponsor Hyundai in seinem digitalen Fan Park jetzt seinen neuen Clip 'Euro 2016 is coming' online gestellt, in dem auch Superstar Cristiano Ronaldo eine Hauptrolle spielt.

 

 

Doch zurück zur Copa America, wo die hart umkämpften Partie zwischen Mexiko und Uruguay neben vier Toren auch noch zwei Platzverweise zu bieten hatte. Dabei erwischte es erst Matias Vecino (45.) auf Seiten Uruguays, später wurde auch der Ex-Leverkusener Andres Guardado (72.) bei Mexiko vorzeitig zum Duschen geschickt. Beide Spieler sahen Gelb-Rot. Mexiko hat somit die Führung in der Gruppe C übernommen, wobei Nationaltrainer Juan Carlos Osorio seine blütenweiße Weste verteidigen konnten. Denn auch im neunten Spiel unter dem neuen Übungsleiter, der Ende letzten Jahres das Amt übernommen hatte, war es der neuen Sieg im neunten Spiel!

Jamaika verliert – Schäfer fliegt

Weniger erfolgreich verlief der 1. Spieltag für Winfried Schäfer. Der Trainer von Jamaika zog gegen Venezuela knapp mit 0:1 den Kürzeren. Den Siegtreffer steuerte Josef Martinez (15.) früh bei. Zehn Zeigerumdrehungen später flog zu allem Überfluss auch noch Rodolph Austin nach einem Foul an den Ex-HSV-Spieler Tomas Rincon vom Platz.

Im zweiten Durchgang erwischte es dann auch Schäfer. Der deutsche Coach wurde wegen Reklamierens auf die Tribüne geschickt. Dennoch schnupperten die „Reggae Boys“ kurz vor dem Ende am Ausgleich, doch der Pfosten rettete Venezuela letztendlich die drei Punkte. Am Donnerstag bekommt es Jamaika bei der Copa America nun mit den favorisierten Mexikanern zu tun, Venezuela trifft hingegen auf Uruguay.

 

Bildquelle

By Saadick Dhansay (Javier Hernández - Chicharito) [CC BY 2.0], via Wikimedia Commons (Bild bearbeitet)