Khedira darf Real Madrid verlassen - Falcao auf dem Weg zu den Königlichen?


Khedira darf Real Madrid verlassen

Bei Real Madrid wird allen Anschein nach kräftig ausgemistet. Verschiedene Zeitungen berichten, dass nicht nur Sami Khedira bei einem guten Angebot den Klub verlassen darf, sondern auch Angel di Maria und Coentrao dürfen sich einen anderen Verein suchen.

Bisher hieß es, dass Carlo Ancelotti weiterhin mit dem deutschen Nationalspieler planen würde. Nun scheinbar die Kehrtwende, was zahlreiche Top-Klubs auf den Plan rufen dürfte. Seit Längerem brodelt es in der Gerüchteküche. Arsenal London und der FC Chelsea hatten in den letzten Wochen immer wieder ihr Interesse an dem 27-jährigen bekräftigt und nun könnte die Tür für einen Wechsel ganz weit offen stehen.

Sein Vertrag bei Real Madrid läuft 2015 aus, was für Real bedeutet, dass sie jetzt noch einmal richtig Kasse mit einem Transfer von Sami Khedira machen können. Jose Mourinho würde seinen einstigen Schützling aus gemeinsamen Madrider Zeiten gerne an die Stamford Bridge lotsen, schließlich weiß es nur zu genau, zu was ein gesunder Khedira imstande ist zu leisten. Aber auch bei Arsenal London dürfte man mit Freude auf die Nachricht aus Madrid reagiert haben. Arsene Wenger hätte durch den Verkauf seines Stürmerstars Luis Suarez das passende Kleingeld, um den Sechser zu den Gunners zu locken. Dort träfe Khedira auf Mesut Özil. Der erst vor einem Jahr nach London zu Arsenal wechselte. Özil und Khedira könnten ein kongeniales Mittelfeld-Duo abgeben, wenn da nicht Jose Mourinho noch ein ernstes Wörtchen mitspräche.

Für Angel di Maria kam die Nachricht, dass er den Verein verlassen dürfte, sicherlich genauso überraschend, wie für Fabio Coentrao! Während di Maria mit Argentinien noch bei der Fußball WM zugange ist, ist die WM für den Portugiesen bereits beendet. Nicht, weil Portugal ausgeschieden ist, sondern weil sich der 26-jährige Linksverteidiger im ersten Spiel gegen Deutschland eine schwere Adduktoren-Verletzung zuzog, die es ihm nicht erlaubt, in den kommenden Spielen für sein Land aufzulaufen.

Tauscht Monaco Falcao gegen di Maria?

Der FC Bayern München hatte vor einiger Zeit Interesse an Coentrao gehabt, der sich dann aber für einen Wechsel zu den Königlichen entschied. Kommt der Linksverteidiger für die Münchener infrage und wird über ihn in der Chefetage der Bayern thematisiert? Natürlich könnte man jetzt spekulieren, aber ein gesunder Coentrao wäre für den FC Bayern München Gold wert.

Angel di Maria wurde in den letzten Wochen mit dem AS Monaco in Verbindung gebracht! So Soll der Champions-League-Teilnehmer bereit sein, circa 60 Millionen Euro in die Hand zu nehmen, um den Argentinier ins Fürstentum zu locken. Nach dem Gewinn der Champions League sagte Carlo Ancelotti zwar noch, dass er den 26-jährigen Argentinier unbedingt in seinen Reihen halten möchte, aber wie wir alle wissen, sind solche Aussagen schnell Schall und Rauch.

 

Liverpool will angeblich 125 Millionen Euro für Suarez

Monaco könnte im Gegenzug ihren kolumbianischen Starstürmer Radamel Falcao an Real Madrid verkaufen. Der 28-jährige soll auch Angebote vom FC Chelsea, Manchester City und Tottenham bekommen haben, die er jedoch ablehnte. Sein Ziel ist ganz klar Real Madrid. Dort könnte er Alvaro Morata ersetzen, an dem der VfL Wolfsburg aus der Bundesliga interessiert ist. Angeblich kam es auch schon zu ersten Treffen zwischen den Wolfsburgern und den Verantwortlichen von Real Madrid.

Im Transferpoker bezüglich Luis Suarez scheint der FC Liverpool Mondpreise zu verlangen. So soll der FC Barcelona oder auch Real Madrid unglaubliche 125 Millionen Euro für den 27-jährigen Uruguayer hinblättern. Sicherlich ist Suarez einer der besten Stürmer der Welt, jedoch dürfte es sehr fraglich sein, ob die beiden spanischen Top-Klubs bereit sind, so viel Geld für Suarez in die Hand nehmen zu wollen.