Gold Cup: Neuer Rekord für die USA und Jürgen Klinsmann


Viertelfinale des Gold Cups 2013 komplett

Beim Gold Cup 2013, der nord- und mittelamerikanischen Kontinentalmeisterschaft, ist in der Nacht von Dienstag auf Mittwoch mitteleuropäischer Zeit die Gruppenphase abgeschlossen worden. Während die Teams aus Belize, Haiti, Kanada und Martinique nach ihren drei Auftritten die Heimreise antreten müssen, steigt am Wochenende das Viertelfinale. In der Runde der letzten Acht trifft Gastgeber USA auf El Salvador und Titelverteidiger Mexiko tritt gegen Trinidad und Tobago an. Außerdem duellieren sich Panama und Kuba sowie Costa Rica und Honduras.

Den bislang besten Eindruck hinterlassen hat die von Jürgen Klinsmann trainierte Auswahl der USA, die zwar nur mit einem B-Kader an den Start gegangen ist, aber dennoch alle drei Gruppenspiele gewinnen konnte. Den Kantersiegen gegen Belize (6:1) und Kuba (4:1) ließen die US-Boys im Duell um Platz eins gegen Costa Rica einen 1:0-Erfolg folgen. Vor 25.432 Zuschauern in East Hartford/Connecticut erzielte der eingewechselte Break Shea in der 82. Minute nach einem Konter das Tor des Tages, mit dem zugleich ein neuer Rekord für den US-Verband verbunden war. Erstmals ist es einer US-Nationalelf nun gelungen, acht Spiele nacheinander zu gewinnen. Im zweiten Spiel der Gruppe C landete Kuba einen ungefährdeten 4:0-Sieg gegen Belize und sicherte sich damit als einer der beiden besten Gruppendritten den Einzug ins Viertelfinale. Ariel Martinez Gonzalez traf gleich dreimal für Kuba, während Yenier Marquez den vierten Treffer beisteuerte.

Kanada gescheitert – Mexiko nur Gruppenzweiter

In Gruppe A sicherte sich Panama mit einem 0:0 gegen Kanada überraschend den Gruppensieg vor Mexiko, das abschließend mit 3:1 gegen Martinique gewann. Für Kanada ist das Turnier ebenso beendet wie für Martinique, das nach dem 1:0-Auftaktsieg gegen die Kanadier zweimal verlor und letztlich als schwächster Gruppendritter ausgeschieden ist. Marco Fabian, Luis Montes und Miguel Angel Ponce sorgten für den Erfolg der Mexikaner, der auch nach dem zwischenzeitlichen Anschlusstreffer durch Kevin Parsemain nicht in Gefahr geriet.

In Gruppe B belegte Honduras trotz der 0:2-Niederlage im letzten Gruppenspiel gegen Trinidad und Tobago den ersten Platz. Nach einer roten Karte für den Honduraner Velasquez nutzten Kenwyne Jones per Elfmeter und Kevin Molino im zweiten Durchgang die Überzahl zu den zwei Treffern für Trinidad, das sich damit Rang zwei sicherte. In einem Finale um den dritten Platz, der noch für das Viertelfinale reichte, besiegte El Salvador Haiti mit 1:0. Rodolfo Zelaya gelang in der 74. Minute das goldene Tor für El Salvador.