Ducksch zu Paderborn - Fabregas auf dem Sprung zu Chelsea


Ducksch zu Paderborn - Fabreags zu Chelsea?

Erst kürzlich berichtete Sport-90.de über das Interesse vom Hamburger SV und von 1860 München an Marvin Ducksch von Borussia Dortmund. Nun kam alles ganz anders als gedacht, denn Ducksch wird an den SC Paderborn, die gerade erst in die Bundesliga aufgestiegen sind, verliehen.

Paderborn treibt damit die Kaderplanung weiter voran und überweist knapp 150.000 Euro an den BVB. Eine Kaufoption hat der Klub allerdings nicht. Spekuliert wurde zuvor über ein Engagement beim Hamburger SV oder in der 2. Liga bei 1860 München. Jedoch erhielt der SC Paderborn nun den Zuschlag!

 

Ducksch bekommt damit die Möglichkeit, weiterhin Erfahrung in der Bundesliga zu sammeln. Einsatzzeiten sollten für das junge Talent garantiert sein, denn mit Ducksch kommt ein Spieler nach Paderborn, der beidfüßig als Mittelstürmer auftritt. Nach Ablauf der Saison 2014/2015 wird er dann zu Borussia Dortmund zurückkehren.

Während es für Marvin Ducksch in der Bundesliga weitergeht, wird Christian Wetklo in der 2. Liga sein Glück versuchen. Er wechselt vom FSV Mainz 05 zum Aufsteiger SV Darmstadt 98, wo er Jan Zimmermann ersetzen wird. Mit Wetklo hat man in Darmstadt keinen schlechten Fang gemacht, denn der 34-jährige verfügt über sehr viel Bundesligaerfahrung und kann den Darmstädtern in der 2. Bundesliga durchaus weiterhelfen.

Bei Hertha BSC Berlin spekuliert man weiter über eine Verpflichtung von Johnny Heitinga, der ablösefrei zu haben wäre und zuletzt beim FC Fulham unter Vertrag stand. So soll der Niederländer zu Gehaltsabstrichen bereit sein, was der Hertha natürlich zugutekommen wird. Für die Alte Dame wäre es ein Glücksfall, denn Heitinga ist bekanntlich ehemaliger niederländischer Nationalspieler und zudem auch Vizeweltmeister 2010 in Südafrika geworden. Jetzt scheint es nur noch um das Gehalt zu gehen, wobei man höchstwahrscheinlich davon ausgehen kann, dass bald eine Einigung erzielt wird.

Fabregas bei Chelsea hoch im Kurs

In England schaut man derzeit zu den Klubs Manchester United, Arsenal London, Manchester City und natürlich zu den Blues. Nachdem bekannt wurde, dass Cesc Fabregas den FC Barcelona verlassen darf, hatte sich Arsenal London Chancen auf eine Verpflichtung des Spaniers gemacht. Anfänglich sah es auch so aus, als würde er zu den Gunners zurückkehren. Nun hat aber der FC Chelsea ein Auge auf den offensiven Mittelfeldspieler geworfen.

Wenn Jose Mourinho ruft, dann sagt man selten „Nein“ und so scheint es auch bei Fabregas der Fall zu sein. Für circa 60 Millionen Euro könnte der Spanier an die Stamford Bridge wechseln und Mourinho will ihn unbedingt im Dress von Chelsea sehen. Barcelona könnte mit den Einnahmen Koke vom Ligakonkurrenten Atletico Madrid loseisen. Er soll im Übrigen auch 60 Millionen Euro kosten. Atletico Madrid droht derweil auseinanderzufallen.