Länderspiel: Deutschland feiert 4:1-Kantersieg gegen Angstgegner Italien


Deutschland hat das letzte Länderspiel vor der Kadernominierung für die EM 2016 souverän gegen Italien gewonnen. Und wie! Mit 4:1 wurde die enttäuschende Squadra Azzurra aus der mit 62.653 Zuschauern nicht ganz ausverkauften Allianz-Arena geschossen. Es war der erste Sieg gegen den Angstgegner seit 21 Jahren, wobei die deutsche Elf Historisches verpasste.

Bundestrainer Joachim Löw stellte seine Mannschaft im Vergleich zur zur 2:3-Testspielpleite gegen England vom Samstag auf fünf Positionen um (ter Stegen, Rudy, Mustafi, Draxler, Götze rein – Neuer, Can, Khedira, Reus, Gomez raus) und setzte mit einem 3-6-1-Spielsystem zudem auf eine neue taktische Variante, in der Mesut Özil und Toni Kroos auf der Doppelsechs spielten.

Deutschland übernahm von Beginn an das Zepter, während Italien gewohnt defensiv agierte. Mit der ersten richtigen Torchance ging „Die Mannschaft“ auch gleich in Führung, als Kroos aus zentraler Position von der Strafraumgrenze das Leder mit einem platzierten Flachschuss in die Maschen beförderte. Italien fand hingegen in der Offensive so gut wie gar nicht statt, sodass DFB-Keeper Marc-Andre ter Stegen im ersten Durchgang nahezu völlig beschäftigungslos blieb und nicht einmal parieren musste. Der Barca-Torwart hätte sich bei seinem fünften Länderspieleinsatz auch ruhigen Gewissens bei Europaplay im Online-Casino herumtreiben können.

Anders die deutsche Elf, die weiter drückte und sich kurz vor der Halbzeit mit dem zweiten Treffer belohnte. Eine Flanke von Thomas Müller nickte Mario Götze (45.) in seinem 50. Länderspiel zum verdienten 2:0-Pausenstand ein.

Zu Beginn des zweiten Abschnitts konnte sich Italien zwar steigern und war präsenter im Mittelfeld, doch gefährlich wurde es nicht, sodass der sichere Defensivverbund der DFB-Auswahl keine große Mühe mit den Offensivbemühungen hatte. Nach einer knappen Stunde legte Deutschland nach. Der spielfreudige Götze setzte den agilen Julian Draxler mit einem sehenswerten Hacken-Zuspiel in Szene und dieser bediente Jonas Hector (59.), der die feine Kombination vollstreckte – 3:0 gegen Italien!

Deutschland verpasst höchsten Sieg gegen Italien

Im Zuge einiger Wechsel auf beiden Seiten verlor das Spiel etwas an Tempo, aber die Zuschauer durften dennoch den vierten Treffer der Adlerträger bejubeln. Mesut Özil verwandelte einen Elfmeter souverän (75.), nachdem zuvor Italien-Keeper Gianluigi Buffon Sebastian Rudy von den Beinen geholt hatte. Kurz darauf konnte Italien aber noch Ergebniskosmetik betreiben, als ein abgefälschter Schuss von Stephan El Shaarawy im deutschen Kasten einschlug. Damit wurde zwar der höchste Sieg einer deutschen A-Nationalmannschaft gegen Italien in der Geschichte zunichte gemacht, aber der Freude über den souveränen 4:1-Erfolg und ersten Triumph über die Squadra Azzurra seit 1995 konnte das keinen Abbruch tun.

Zugleich betrieb Deutschland Wiedergutmachung für die bittere Pleite gegen England und hat ein Zeichen für die EM 2016 gesetzt. Entsprechend freute sich Bundestrainer Löw über den Auftritt seiner Mannschaft: „Heute haben wir insgesamt clever gespielt, gut verteidigt und gute Angriffe nach vorne gezeigt. Mesut Özil und Toni Kroos haben ihre Sache im defensiven Mittelfeld sehr gut gemacht. Alle Spieler haben ihre Aufgabe sehr gut erfüllt.“