Transfergerüchte: Immobile zum BVB - Konoplyanka zu ManU?


Manchester United baggert an Konoplyanka - BVB will Immobile

Gestern hieß es noch, dass Toni Kroos in der kommenden Saison das Old Trafford als sein neues Heim sehen könnte und am späten Abend ließ Louis van Gaal die Bombe platzen. Er verzichtet auf eine Verpflichtung des deutschen Nationalspielers! Zwar suchen die Red Devils nach Verstärkungen, um die vergangene Horror-Saison vergessen zu lassen, aber der Wechsel dürfte durch das Veto von van Gaal scheitern.

Für Toni Kroos bedeutet es, nun den Poker mit den Bayern zu eröffnen, wobei Präsident Hopfner schon betonte, dass es kein verbessertes Vertragsangebot geben wird.

Weitere Stimmen aus der Geschäftsführung ließen verlauten, Kroos müsse auch in der kommenden Saison beim FC Bayern München spielen. Es scheint nicht das schlechteste Los zu sein, welches Kroos gezogen hat, denn er weiß, was er an den Bayern hat.

Und auch Pep Guardiola wäre sichtlich erleichtert, wenn sein Schützling auch weiterhin in München verweilen würde. Vielleicht verlängert der deutsche Nationalspieler seinen Vertrag zu den Konditionen, die ihm angeboten wurden.

Konoplyanka zu Manchester United?

Anders schauen die Planungen von Manchester United, was die Verpflichtung von Yevhen Konoplyanka betreffen, aus. Der ukrainische Mittelfeldspieler kann Dnipro Dnipropetrowsk für festgeschriebene 15 Millionen Euro verlassen. Allerdings hat scheinbar auch der FC Liverpool Interesse am 24-jährigen Ukrainer. Die Nase hat angeblich Louis van Gaal und ManU vorn! Fakt ist, dass Yevhen Konoplyanka bei einem Angebot aus der Premier League sicherlich nicht abgeneigt wäre.

Während es in der Premier League in Sachen Transfergerüchte heiß hergeht, werfen wir unseren Blick auf Borussia Dortmund. Am interessantesten dürfte derzeit der Name Ciro Immobile sein. Schon seit Wochen wird über einen Wechsel des Italieners zu den Borussen spekuliert und nun scheint der Transfer immer näherzurücken. Die Verhandlungen gestalten sich allerdings schwieriger als gedacht, denn sowohl der FC Turin als auch Juventus Turin halten zu 50% die Transferrechte inne.

Ciro Immobile auf dem Sprung zu Borussia Dortmund?

Wurde anfänglich nur mit Juve gesprochen, musste man einsehen, dass auch der FC Turin ein Wörtchen beim möglichen Transfer mitzusprechen hat. Eigentlich hatte man sich laut verschiedenen Medienberichten zufolge auf 20 Millionen Euro Ablöse geeinigt. Jetzt ist die Rede von 5-10 Millionen mehr, die nach Turin fließen sollen.

Sicher ist auch, dass der BVB keine astronomischen Preise für einen Spieler bezahlen werden. Ciro Immobile selbst hat sehr großes Interesse in den Ruhrpott zum BVB zu wechseln. So teilte er auf der Pressekonferenz der italienischen Nationalmannschaft mit: „Jeder ehrgeizige Spieler muss neue Erfahrungen machen. Ich möchte in einem Club spielen, der in der Champions League ist, um auch dort meine Qualitäten zu zeigen. Borussia ist eine sehr bedeutende Mannschaft und für meine Entwicklung wäre es wichtig, in der Champions League zu spielen.”

Worte, die sehr danach klingen, dass er sich längst zu Borussia Dortmund bekannt hat. Der Poker geht also in die nächste Runde und es scheint nur noch eine Frage der Zeit zu sein, bis sich die drei Klubs auf eine Ablöse einigen werden!