Copa America: Argentinien verliert Finale gegen Chile – Lionel Messi tritt zurück


Lionel Messi erklärt nach erneuter Finalpleite seinen Rücktritt

Chile hat das Finale der Sonderausgabe der Copa America in den USA mit 4:2 nach Elfmeterschießen gegen Argentinien gewonnen und konnte somit eine erfolgreiche Titelverteidigung feiern. Zuvor fielen weder in den 90 Minuten noch der Verlängerung Tore. Am Ende wurde Lionel Messi zur tragischen Figur, der direkt nach der erneuten Finalpleite seinen Rücktritt aus der Albiceleste erklärte.

Argentinien war als Favorit ins Endspiel der Copa America gegangen, zumal die Gauchos bis dahin ein bärenstarkes Turnier spielten und überzeugende Leistungen boten. Und es sah gut aus für Argentinien, die sich gegen Chile in Hälfe eins leichte Vorteile erspielen konnten. Zudem spielte der Albiceleste der frühe Platzverweis von Marcel Diaz in die Karten.

Der Mittelfeldspieler flog bereits in der 29. Minute mit Gelb-Rot vom Platz. Doch die Überzahl hielt nur gute zwölf Minute. Bei einer Rudelbildung ließ sich Verteidiger Marcos Rojos zu einem Tritt hinreißen, denn der Schiedsrichter mit glatt Rot ahndete. Torchancen waren in der Neuauflage des Vorjahresfinales hingegen Mangelware, einzig Ever Banega mit einem Distanzschuss sorgte einmal für Gefahr auf dem Rasen. Von Chile kam hingegen herzlich wenig, erst in der 80. Minute testete Eduardo Vargas Sergio Romero, doch Argentiniens Keeper war zur Stelle. Nach 90 Minuten mit wenig Spielfluss und vielen kleinen Fouls im Duell der Erzrivalen ging es in die Verlängerung.

Hier hatte die Albiceleste noch einmal eine Riesenchance, doch Sergio Agüero fand mit seinem Kopfball in Torwart Claudio Bravo seinen Meister. Somit musste die Entscheidung im Elfmeterschießen fallen. Nachdem erst Bayern-Star Arturo Vidal auf Seiten der Chilenen seinen Elfer nicht verwandeln konnte, vergab auch Lionel Messi. Der Superstar jagte das Leder über die Querlatte. Da auch Lucas Biglia als vierter Schütze für Argentinien nicht traf, besorgte Francesco Silva mit seinem verwandelten Elfer die Entscheidung für Chile.

Messi tritt nach erneuter Finalpleite zurück

Das war zuviel für Messi. Denn nur kurz nach der bitteren Pleite gab „La Pulga“ seinen Rücktritt aus der argentinischen Nationalmannschaft bekannt. „Für mich ist das Kapitel Seleccion beendet“, sagte der 29-Jährige nach der erneuten Finalpleite. „Es sind nun schon vier Endspiele. Es scheint, nicht mein Ding zu sein. Ich habe alles versucht, es war mein größter Wunsch. Aber ich denke, das war es.“ Nach der verlorenen Südamerika-Meisterschaft 2007 musste Messi mit Argentinien zuletzt gar drei Finalniederlagen in Folge verdauen – bei der WM 2014 in Deutschland sowie zweimal bei der Copa America 2015 und 2016.

Auch Javier Mascherano und Sergio Agüero denken über einen Rücktritt nach.

 

Bildquelle: 

By Danilo Borges/copa2014.gov.br Licença Creative Commons Atribuição 3.0 Brasil (Own work)  [CC BY 3.0], via Wikimedia Commons (Bild bearbeitet)