U21 EM: Deutschland nach Elfer-Krimi gegen England im Finale - Spanien wartet


Jubel bei DFB-Bubis: Im Halbfinale wurde England besiegt

Bildquelle: von Sven Mandel (Eigenes Werk) [CC BY-SA 4.0], via Wikimedia Commons (Bild bearbeitet)

Deutschland hat sich in einem dramatischen Halbfinale bei der U21 EM in Polen gegen England behauptet und das Endspiel erreicht. Trotz am Ende drückender Überlegenheit der Deutschen musste die Entscheidung im Elfmeterschießen fallen, wo die DFB-Auswahl die besseren Nerven behielt und 4:3 gewann. Im Finale bekommt es Deutschland U21 am Freitag nun mit Top-Favorit Spanien zu tun, die Italien keine Chance ließen.

Das Halbfinale zwischen Deutschland und England war nichts für schwache Nerven. Nach 90 sehr unterhaltsamen und meist hochklassigen Minuten stand es 2:2 (1:1). In der Verlängerung drückte die Schützlinge von Trainer Stefan Kuntz auf den dritten Treffer, verpassten aber trotz zahlreicher Chancen die Vorentscheidung.

Die Engländer zitterten sich in die Elfer-Lotterie, wo sie wieder einmal den Deutschen unterlegen waren und Torwart Julian Pollersbeck mit zwei gehaltenen Elfern gegen Tammy Abraham und Nathan Redmond zum Matchwinner wurde.

„Ich bin so stolz auf die Mannschaft, was die heute geleistet hat. Sie hat das überragend gemacht“, freute sich Kuntz im ARD. Im ersten Durchgang war aber England das bessere Team, während die deutsche Elf vorerst nervös agierte. Beide Mannschaften spielten mutig nach vorn und mit offenen Visier, sodass es viele Chancen hüben wie drüben zu verzeichnen gab. In der 35. Minute erzielte Davie Selke die verdiente Führung, doch nur sechs Zeigerumdrehungen später besorgte Demarai Gray nach einer Ecke den Ausgleich für die Young Lions, die gerade bei Standards für viel Gefahr sorgten.

DFB-Team mit Chancenwucher

Nach dem Wechsel bestraften die Engländer einen Fehler von Serge Gnarby, dessen schwacher Pass im eigenen Strafraum direkt beim Gegner landete und Abraham aus kurzer Distanz ein genaues Hughes-Zuspiel mühelos über die Linie drückte. Danach entwickelte sich aber ein Spiel auf ein Tor und Deutschland drückte. In der 70. Minute köpfte der für den verletzten Selke eingewechselte Felix Platte bei seinem allerersten Einsatz für die U21 den 2:2-Ausgleich nach einer Arnold-Ecke.

Deutschland war in der Schlussphase klar am Drücker und erspielte sich fast im Minutentakt Möglichkeiten, doch die Chancenverwertung ließ zu wünschen übrig. Auch in der Verlängerung waren die DFB-Bubis die klar überlegende Mannschaft und dem Siegtreffer deutlich näher, der aber nicht fallen sollte. Im Elfmeterschießen hatte man aber das bessere Ende für sich und löste hochverdient das Finalticket.

Spanien fertigt Italien ab: Saul Niguez glänzt mit Dreierpack

Im zweiten Halbfinale wurde Spanien seiner Favoritenrolle gerecht und setzte sich mit 3:1 gegen Italien durch. Nachdem sich beide Mannschaften im ersten Durchgang noch auf Augenhöhe begegneten und das torlose Remis verdient war, drehte das mit Stars gespickte Team der „Lo Rojita“ in den zweiten 45 Minuten richtig auf. Herausragende Akteur war Saul Niguez von Atletico Madrid, der alle drei spanischen Tore erzielte (53., 65., 74.). Die Azzurrini, die ab der 58. Minute nur noch zu zehnt spielten, konnten zwar durch Bernardeschi (62.) zwischenzeitlich den Ausgleich markieren, hatten aber letztlich der spielerischen Überlegenheit der Spanier nichts entgegenzusetzen.

Somit stehen sich im Finale der U21 Europameisterschaft 2017 Deutschland und Spanien am Freitag ab 20.45 Uhr in Krakau gegenüber.