EM 2016: Deutschland scheitert an Frankreich - Les Bleu Finale gegen Portugal


Erzielte beide Tore gegen Deutschland: Frankreich-Star Antoine Griezmann

Der Traum vom EM-Titel hat sich für die deutsche Nationalmannschaft ausgeträumt. Im Halbfinale der EM 2016 zog das DFB-Team trotz starker Vorstellung am Ende unglücklich mit 0:2 den Kürzeren. Zum Matchwinner avanciert Torjäger Antoine Griezmann. Im Endspiel bekommt es Frankreich mit Portugal zu tun, die sich souverän gegen Wales durchsetzten.

Frankreich überraschte die DFB-Auswahl zu Spielbeginn mit einer sehr offensiven Spielweise. Mit ihrem intensiven Pressing und schnellen Pässen nach vorne sorgte die Equipe Tricolore für Hektik in der deutschen Defensive, in der Benedikt Höwedes den gesperrten Mats Hummels vertrat. Dabei musste Manuel Neuer auch früh in höchster Not gegen Antoine Griezmann retten.

Doch nach rund 10 Minuten wendete sich Blatt. Deutschland fand immer besser ins Spiel und übernahm das Kommando, während sich die Franzosen im Stade Velodrome in Marseille mehr und mehr zurückzogen und auf Konter lauerten. Die Löw-Elf hatte durch Emre Can, der überraschend in der Startelf stand, und Bastian Schweinsteiger gute Chancen und bot eine starke Vorstellung. Doch Sekunden vor der Halbzeit die spielentscheidende Szene. Der bis dahin überzeugende Schweinsteiger leistete sich im eigenen 16er nach einer Ecke ein unnötiges Handspiel, sodass es Elfmeter gegen die DFB-Auswahl. Griezmann ließ sich nicht zweimal bitten und besorgte die unverdiente Führung.

Nach dem Seitenwechsel agierten die Franzosen erneut sehr offensiv, doch wie schon im ersten Durchgang übernahm Deutschland in der Folge das Kommando, ohne sich aber nennenswerte Chancen herausspielen zu können. In der 72. Minute fiel die Vorentscheidung, als nach einer ganzen Fehlerkette der DFB-Defensive Griezmann eine unglückliche Flanken-Abwehr von Neuer geistesgegenwärtig über die Linie zum 2:0 spitzelte.

Doch die deutsche Elf bewies Moral und gab sich trotz des Zwei-Tore-Rückstands nicht geschlagen. Die Brechstange wurde rausgeholt und Deutschland konnte sich noch reihenweise guter Möglichkeiten erspielen, doch Joshua Kimmich, Julian Draxler oder die eingewechselten Shkodran Mustafi (kam für den verletzten Jerome Boateng) und Leroy Sane verpassten den längst fälligen Anschlusstreffer, sodass es am Ende beim 2:0-Erfolg der Franzosen blieb.

Cristiano Ronaldo führt Portugal ins Finale

Im Finale der EM 2016 kommt es nun zum Duell zwischen Frankreich gegen Portugal! Die Portugiesen setzten sich in ihrem Halbfinale mit 2:0 gegen Wales durch, wobei Cristiano Ronaldo maßgeblichen Anteil am Triumph der Selecao hatte. Der Superstar besorgte nach einer langweiligen ersten Halbzeit mit einem unnachahmlichen Kopfball in der 50. Minute die Führung und nur drei Minuten später grätschte Nani ein scharfes Zuspiel von Ronaldo aus fünf Metern zentraler Position in die Maschen.

Die Dragons um Gareth Bale sollten sich von diesem Doppelschlag nicht mehr erholen und hatten nichts mehr entgegenzusetzen. Am Ende steht ein verdienter und zugleich erster Sieg für Portugal bei dieser EM in der regulären Spielzeit.

 

Bildquelle

von SKHAN31 (Eigenes Werk) [CC BY-SA 4.0], via Wikimedia Commons (Bild bearbeitet)

maxdome - Deutschlands größte Online-Videothek