Frauen-Bundesliga: Remis zwischen Frankfurt vs Wolfsburg


Unentschieden in der Frauen-Bundesliga zwischen Frankfurt und Wolfsburg

Nach gut zweimonatiger Winterpause ist die Frauen-Bundesliga in die Rückrunde gestartet. Nachdem bereits vergangene Woche zwei Nachholspiele stattfanden, wurde das Topspiel des elften Spieltages bereits am Samstag ausgetragen.

Das Spitzenspiel zwischen dem 1. FFC Frankfurt und dem VfL Wolfsburg wurde den hohen Erwartungen der 2.710 Zuschauern, darunter Bundestrainerin Silvia Neid, nur teilweise gerecht. Beide Mannschaften lieferten sich zwar einen intensiven Kampf, doch spielerische Highlights waren eher Mangelware. Leichte Vorteile hatte unter dem Strich der gastgebende 1. FFC, der in Person von Nationalspielern Celia Sasic in der ersten Halbzeit gleich dreimal hätte treffen können.

Durch das torlose Remis bleibt Frankfurt mit 27 Punkten Spitzenreiter, während Titelverteidiger VflL Wolfsburg auf den dritten Rang abrutschte, weil Turbine Potsdam die Gunst der Stunde mit einem 2:1-Erfolg beim FC Bayern München nutzte. Elf Spieltage vor dem Ende geht es im Titelkampf noch richtig eng zu, ist der Rückstand von Potsdam mit 26 Punkten und Wolfsburg mit 25 Zählern doch überschaubar.

Dass Bayern München als Vierter mit aktuell 18 Punkten noch ins Titelrennen eingreifen kann, ist hingegen schon so gut wie ausgeschlossen. Auf Rang fünf folgt der FF USV Jena, der mit 4:1 gegen die TSG 1899 Hoffenheim den höchsten Sieg des Spieltages feierte. Gemeinsam mit Bayer Leverkusen, das im Westduell bei der SGS Essen ebenfalls mit 4:1 die Oberhand behielt. Einen 3:0-Erfolg auf fremdem Platz landete der MSV Duisburg mit 3:0 beim VfL Sindelfingen.

Sindelfingen schon so gut wie abgestiegen

Sindelfingen bleibt damit mit weiterhin nur einem Punkt Tabellenletzter in der Frauen-Bundesliga und wird den Abstieg wohl kaum mehr vermeiden können. Hoffenheim hat als Vorletzter mit acht Zählern noch Anschluss ans rettende Ufer, wo aktuell mit neun Punkten der BV Cloppenburg steht, der zu Hause gegen den SC Freiburg mit 1:2 den Kürzeren gezogen hat.

Weiter geht es bereits am Mittwoch mit den vorgezogenen Spielen Bayern München – VfL Wolfsburg und BV Cloppenburg – SGS Essen.