Frauen-Bundesliga: FC Bayern weiter auf Meisterkurs – Spannung um 2. Platz


Der 1. FFC Frankfurt hat Platz 2 im Visier

Die Frauen-Bundesliga biegt auf die Zielgerade ein und der FC Bayern München befindet sich vor dem 16. Spieltag klar auf Meisterkurs. Spannend wird es jedoch dahinter, wo noch drei Teams um den zweiten Platz streiten. Mit dem VfL Wolfsburg und SC Sand treffen zwei Konkurrentinnen am Sonntag direkt aufeinander. Im Tabellenkeller sieht es hingegen für die beiden Aufsteiger aus Bremen und Köln nach wie vor düster aus.

Der 16. Spieltag der Frauen-Bundesliga wird am Samstag vom amtierenden Meister Bayern München eröffnet. Die Elf von Trainer Thomas Wörle gastiert beim Fünften SC Freiburg und will den nächsten Schritt Richtung erfolgreiche Titelverteidigung meistern.

 Mit 44 Punkten führen die FCB-Ladies das Klassement souverän an und haben bei noch sechs ausbleibenden Spielen bereits zwölf Punkte Vorsprung auf den ersten Verfolger VfL Wolfsburg.

Der Titel ist den Münchenerinnen wohl sicher, zumal diese weiterhin in bestechender Form sind und in den sieben Spielen seit der Winterpause mit Ausnahme gegen Wolfsburg (1:1) immer gewonnen haben. Für die Damen des SC Freiburg, die sich im Hinspiel bei der 0:1-Pleite durchaus teuer verkauft haben, steht hingegen wenig auf dem Spiel. Mit 23 Punkten liegt die Breisgrau-Truppe im gesicherten Mittelfeld, doch Platz 2, der noch zu Teilnahme an der Champions League berechtigt, wird es angesichts von neun Punkten Rückstand nichts mehr werden.

Das Topspiel an diesem Wochenende steigt aber zwischen dem SC Sand und VfL Wolfsburg. Die Gastgeber liegen mit 28 Zählern nur vier Punkte hinter den Wölfinnen auf dem 4. Platz! Der VfL ist aber dennoch in der Favoritenrolle und könnte sich mit einem Dreier nicht nur für die 0:1-Hinspielpleite revanchieren, sondern einen Verfolger im Kampf um den zweiten CL-Platz vorentscheidend distanzieren.

1. FFC Frankfurt vor Pflichtsieg – Köln zum Siegen verdammt

Die Damen des 1. FFC Frankfurt (31 Punkte) lauern als Dritter aber nur auf einen Ausrutscher des VfL Wolfsburg. Diese haben mit dem Heimspiel gegen Kellerkind Werder Bremen das wesentlich leichtere Spiel vor der Brust. Ein Sieg der Hessinnen gegen den abstiegsbedrohten Aufsteiger ist Pflicht. Für den SVW wird es hingegen immer enger. Der Rückstand auf das rettende Ufer beträgt bereits fünf Punkte.

Noch aussichtsloser ist die Situation beim zweiten Aufsteiger 1. FC Köln. Die Mannschaft aus der Domstadt liegt auf dem 12. Platz und ziert somit das Tabellenende der Frauen-Bundesliga. Nur sechs Punkte stehen auf der Habenseite. Wollen die Kölnerinnen den direkten Abstieg verhindern, ist ein Sieg bei Bayer Leverkusen Pflicht, die ihrerseits als Zehnter und mit 15 Zählern auf der Habenseite noch lange nicht gerettet sind.

Der 16. Spieltag verspricht Spannung...

 

Bildquelle

Von Rufus46 (Eigenes Werk) [CC BY 3.0], via Wikimedia Commons (Bild bearbeitet)