Europa League: VfL Wolfsburg mit Pleite - Borussia Mönchengladbach mit Remis


5. Spieltag in der Europa League

Nachdem die deutschen Klubs in der Champions League alle samt verloren haben, ging es gestern für den VfL Wolfsburg und für Borussia Mönchengladbach darum, die Fahne für den deutschen Fußball hochzuhalten.

Beide Teams verloren ihr letztes Spiel in der Bundesliga und waren auf Wiedergutmachung aus. Vor allem die Wölfe wollten zu Hause gegen den FC Everton die Hinspiel-Pleite wettmachen und für ein gutes Ergebnis sorgen. Dass am Ende alles anders kam, konnte zu Beginn der Partie keiner ahnen. Die Elf von Trainer Dieter Hecking spielte sich zahlreiche hochkarätige Chancen heraus, konnte sie aber nicht in Tore ummünzen.

 

Der FC Everton kam mit breiter Brust in die Volkswagen-Arena, denn sie haben am vorherigen Spieltag der Europa League einen 3:0-Erfolg zu Hause gegen den OSC Lille feiern können.

Der VfL Wolfsburg setzte gleich zu Beginn die Engländer unter Druck, vergaben allerdings beste Möglichkeiten durch Perisic in der 5. und 12. Spielminute. Nach etwa 10 Minuten fanden die Toffees besser ins Spiel und konnten sich aus der Umklammerung der Wölfe befreien. In der Folge war es der VfL Wolfsburg, der die Akzente setzte und zu einem Tor durch Ivan Perisic. Das Tor wurde wegen einer vermeintlichen Abseitsstellung nicht gegeben und so musste sich Wolfsburg in Geduld üben.

Zum Ende der ersten Halbzeit war es dann allerdings Romelu Lukaku, der einst mit den Wölfen in Verbindung gebracht wurde, dessen Linksschuss den Gastgeber in Führung brachte. Mit diesem Ergebnis ging es dann in die Halbzeitpause. Wieder waren es die Wölfe, die ihr Offensivspiel aufzogen, ohne jedoch zu Toren zu gelangen.

Wolfsburg klar dominierend - Everton effizienter

Und so kam es, wie es kommen musste – der FC Everton nutzte erneut einer ihrer wenigen Chancen zum 0:2 aus Sicht der Wölfe. Dieses Mal traf Kevin Mirallas in der 75. Minute, nachdem dieser seinen Gegenspieler Luiz Gustavo schlecht aussehen ließ und mit seinem rechten Fuß verwandelte. Am Ende blieb es bei diesem Ergebnis!

Der VfL Wolfsburg hatte eindeutig die besseren Spielanteile, was sich in der Statistik widerspiegelt. 40:11 Torschüsse sprechen eine deutliche Sprache. Die Effizienz vor dem gegnerischen Tor ließ man am gestrigen Abend jedoch vermissen.

Besser lief es für den anderen deutschen Teilnehmer in der Europa League! Borussia Mönchengladbach reiste mit einer 1-3-Pleite gegen Eintracht Frankfurt im Gepäck nach Spanien. Gegner gestern war der FC Villareal, der eine bärenstarke Anfangsphase ablieferte. Trainer Lucien Favre ließ ein wenig rotieren und so spielte Brouwers von Beginn an.

Die mitgereisten Gladbacher Fans mussten mit ansehen, wie sich ihre Mannschaft in der ersten Halbzeit erschreckend schwach in den Zweikämpfen präsentierte. Auch die Angriffsbemühungen waren nicht überzeugend vorgetragen worden, sodass Vietto in der 26. Minute mit dem 1:0-Führungstreffer für den FC Villareal um die Ecke kam.

Borussia Mönchengladbach erkämpft Remis gegen Villareal

Bei den Gladbachern lief nicht viel zusammen in dieser Phase des Spiels und so konnten sich die Spieler bei ihrem Keeper Jan Sommer bedanken, der den knappen Rückstand festhielt. In der Halbzeit muss Lucien Favre sein Team aufgeweckt haben, auch wenn der FC Villareal die erste Chance des zweiten Durchgangs für sich beanspruchte. Sommer parierte einen Schuss von Mario und von da an, ging es plötzlich auch in die andere Richtung.

So war es Raffael, der seine Borussia mit einem Schuss aus der Distanz zurück ins Spiel brachte. Keeper Asenjo war noch mit dem Handschuh dran, konnte dem Ball aber keine andere Richtung mehr geben, sodass es 1:1 stand. Der Treffer ging klar auf die Kappe des spanischen Torwarts. Aber auch auf der anderen Seite leistete man sich einen Bock, als Korb einen sicher geglaubten Ball noch verlor und Cheryshev sich mit dem 1:2 aus Sicht der Mönchengladbacher bedanken konnte.

Nun rannte man erneut einen Rückstand hinter her. Allerdings dauerte es nicht lange, bis die Fohlen zurückschlugen, denn Xhaka knallte einen Freistoß in der 67. Minute direkt unter die Latte und sicherte sich seinem Team somit noch ein 2:2-Remis. Im letzten Spiel kann Borussia Mönchengladbach mit einem Unentschieden die Zwischenrunde aus eigener Kraft klar machen!