Europa League: Schalke 04 feiert Auftaktsieg - Mainz 05 kassiert späten Ausgleich


Schalke siegt zum Auftakt - Mainz 05 nur Remis

Bildquelle: LuFon1 (Own work) [CC BY-SA 4.0], via Wikimedia Commons (Bild bearbeitet)

Nach dem aus deutscher Sicht mit zwei Siegen, einem Remis und einer Niederlage durchwachsenen Start in die Champions League sind die beiden Bundesligisten in der Europa League zum Auftakt in ihren deutsch-französischen Duellen ungeschlagen geblieben. Während der 1. FSV Mainz 05 kurz vor dem Ende einen schon sicher geglaubten Sieg gegen AS St. Etienne noch aus der Hand gab und sich letztlich mit einem 1:1 begnügen musste, gewann der FC Schalke 04 bei OGC Nizza mit 1:0.

Nach zweimaligem Scheitern in der Qualifikation feierte der 1. FSV Mainz 05 am Donnerstag vor etwas enttäuschenden 20.275 Zuschauern in der Opel-Arena sein Debüt in der Gruppenphase der Europa League.

 

Nach nur einem Punkt aus den ersten beiden Bundesliga-Spielen wollten die Rheinhessen die Gelegenheit nutzen und sich für die anstehende englische Woche in der Bundesliga Selbstvertrauen verschaffen, was indes nur bedingt gelang.

In einer tempo- und ereignisarmen ersten Halbzeit tat sich Mainz schwer, ein Mittel gegen kompakt stehende Gäste zu finden, die ihrerseits auch nur selten gefährlich wurden. Nichtsdestotrotz hätte Mainz in Führung gehen können, wenn der norwegische Referee Svein Oddvar Moen bei einem Foul von Florentin Pogba an Stefan Bell auf Elfmeter entschieden hätte.

So aber ging es torlos in die Pause, aus der Mainz deutlich schwungvoller startete und nach einigen Halbchancen dann auch in der 57. Spielminute im Anschluss an eine Ecke von Yunus Malli durch Niko Bungert in Führung ging. Mit der Führung im Rücken zog sich Mainz unerklärlicherweise zurück und ließ die Gäste kommen, die immer mehr Druck aufbauten. In der 88. Minute war es dann Robert Beric, der nach Kopfballablage von Alexander Söderlund zum insgesamt nicht unverdienten 1:1-Endstand traf.

Baba belohnt starke Schalker Leistung

Der FC Schalke 04 knüpfte in Nizza nahtlos an die gute Leistung beim 0:2 gegen den FC Bayern München an und hielt den letztjährigen Vierten der Ligue 1 von Anfang an in Schach. Während die von Lucien Favre trainierten Franzosen inklusive Stürmerstar Mario Balotelli offensiv kaum etwas zustande brachten, nutze Schalke seine Gelegenheiten nicht und ließ oft auch die letzte Präzision vermissen.

Als es für viele Beobachter schon nach einem 0:0 aussah, zog Schalke noch einmal das Tempo an und belohnte sich in Minute 75 durch das goldene Tor des per Doppelpass mit Max Meyer freigespielten Abdul Rahman Baba. Nizza bemühte sich in der Folge zwar um den Ausgleich, doch S04 brachte den hochverdienten Sieg über die Zeit.