Europa League: FC Sevilla bezwingt FC Liverpool – Klopp's Finaltrauma geht weiter


Sevilla Matchwinner Coke

Der FC Sevilla hat zum dritten Mal in Folge die Europa League gewonnen. Die Spanier setzten sich im Finale in Bern verdient mit 3:1 (0:1) gegen den FC Liverpool durch, die im zweiten Durchgang komplett den Faden verloren. Zum Matchwinner avanciert Coke, den ein Doppelpack glückt. Damit ist das Finaltrauma von LFC-Trainder Jürgen Klopp um ein Kapitel reicher.

Nach der 1. Halbzeit sah die Welt des FC Liverpool noch gut aus. Die Reds waren im ersten Durchgang im St. Jakob Park die aktivere Mannschaft und verbuchten insgesamt die besseren Chancen. Die verdiente Führung markierte Daniel Sturridge (35.).

 

Sturridge wurde nach Vorarbeit von Coutinho nicht an der linken Strafraumkante angegriffen und vollstreckte mit einem sehenswerten Außenrist-Schlenzer aus rund 17 Metern genau ins rechte Eck. Fünf Minute später zappelte der Ball erneut in Sevillas Kasten, doch der Kopfballtreffer von Dejan Lovren nach einer Ecke wurde aufgrund einer deutlichen Abseitsstellung von Sturridge zurecht nicht gewertet.

Nur 16 Sekunden nach Wiederanpfiff gelang dem FC Sevilla der Ausgleich. Während die Liverpools Abwehr gedanklich noch in der Kabine war, hatte Kevin Gameiro keine Mühe, den Querpass von Mariano aus vier Metern abzustauben. Von diesem Schock sollten sich die Reds nicht mehr erholen. Die Andalusier bekamen deutlich mehr Zugriff zum Spiel, während vom FC Liverpool herzlich wenig kam. Die Quittung gab es von Sevillas Kapitän Coke höchstpersönlich, der mit einem Doppelpack (64./71.) das Spiel im Alleingang drehte und die Weichen auf Sieg stellte.

Klopp: Haben Glauben verloren

In der Schlussphase konnte sich die Klopp-Truppe keine weiteren nennenswerten Chancen erspielen, sodass am Ende ein ungefährdeter Sieg für den FC Sevilla stand. Wir haben den Glauben verloren. Ich kann meine Spieler nicht kritisieren, ich trage genauso die Verantwortung. Wir müssen aus dieser Erfahrung lernen“, sagte Jürgen Klopp nach der Pleite. LFC-Kapiän James Milner befand: „Wir sind bei Weitem nicht an unsere Leistungsgrenze gekommen. Das ist die größte Enttäuschung für mich.“

Sevilla-Coach Unai Emery freute sich indes verständlicherweise über den dritten Triumph in der Europa League in Folge: „Die Befriedigung und dieser Moment sind einzigartig. Wir müssen das genießen, aber auch wissen, dass wir am Sonntag ein weiteres Finale vor uns haben (Anm.d.Red.: spanisches Pokalfinale gegen FC Barcelona). Kurz dürfen wir feiern. Die Mannschaft und Sevilla verdienen das.“

Klopp verliert 5. Finale in Folge

Damit geht auch die Pechsträhne von Jürgen Klopp in Endspielen weiter. Seit dem deutschen Pokalsieg 2012 mit Borussia Dortmund gegen Bayern München hat er fünf Endspiele in Folge verloren. Zudem verpasste der FC Liverpool die Qualifikation für den internationalen Wettbewerb, da man die Premier League nur auf dem 8. Platz beendete.

 

Bildquelle

By Вячеслав Евдокимов (fc-zenit.ru) [CC BY 3.0], via Wikimedia Commons (Bild bearbeitet)

maxdome - Deutschlands größte Online-Videothek