Europa League: FC Schalke mit nächstem Sieg - Mainz 05 nach Remis ausgeschieden


Bildquelle: von Orchi (FC Schalke 04 : 1. FC Nürnberg) [CC BY-SA 3.0], via Wikimedia Commons (Bild bearbeitet)

Am 5. Spieltag der Gruppenphase der Europa League kam es zu zwei deutsch-französischen Duellen. In der Gruppe I hat dabei der bereits für die Zwischenrunde qualifizierte FC Schalke 04 seine weiße Weste mit einem souveränen Erfolg gegen OGC Nizza verteidigt. Der 1. FSV Mainz 05 kam hingegen beim AS St. Etienne nicht über eine Nullnummer hinaus und hat somit keine Chance mehr aufs Weiterkommen.

Der FC Schalke 04 stand schon vor dem Duell mit OGC Nizza als Gruppensieger fest, sodass Trainer Markus Weinzierl entsprechend kräftig rotierte und eine bessere B-Elf in der heimischen Veltins-Arena auf den Rasen schickte. Doch die machte ihre Sache gegen den Tabellenführer der französischen Ligue 1 sehr ordentlich.

 

Nachdem die Südfranzosen zuvor durch einen Distanzschuss von Donis nur die Querlatte des Knappen-Gehäuses trafen, ging Schalke im Gegenzug durch einen einen Abstauber von Konoplyanka (14.) in Front. Viel mehr Highlights und vor allem Torgelegenheiten hatte der erste Durchgang aber nicht zu bieten. Kurz nach den Wechsel sorgte der für den angeschlagenen Meyer eingewechselte Nachwuchsspieler Reese für ordentlich Schwung im Spiel und scheiterte in der 54. Minute mit seinem Schuss am Außenpfosten. Von den Südfranzosen, die unbedingt gewinnen mussten, um noch Chancen auf das Erreichen der K.o.-Runde zu haben, kam hingegen herzlich wenig. In der 80. Minute machte Aogo per verwandelten Foulelfmeter dann den Deckel drauf.

Der verdiente 2:0-Erfolg vom FC Schalke gegen OGC Nizza war für Königsblau der fünfte Sieg im fünften Gruppenspiel, die zudem seit elf Pflichtspielen ungeschlagen sind. Im Parallelspiel der Gruppe I trennten sich der FK Krasnodar und RB Salzburg mit 1:1. Somit sind die Russen nicht mehr vom 2. Platz zu verdrängen und ziehen zusammen mit Schalke 04 in die Zwischenrunde ein.

Remis in St. Etienne: FSV Mainz 05 scheidet vorzeitig aus Europa League aus

Der 1. FSV Mainz 05 wird diese hingegen nicht erreichen. Die Nullfünfer spielten in der Gruppe C beim AS St. Etienne nur 0:0 und haben somit vor dem letzten Spieltag der Gruppenphase keine Chance mehr auf ein Überwintern in der Europa League. Denn durch das 1:1 im Hinspiel haben die Franzosen den direkten Vergleich mit Mainz gewonnen und liegen in der Tabelle mit drei Punkte Vorsprung vor dem Bundesligisten, die mit 6 Zählern Dritter sind.

AS St. Etienne hatte im eigenen Stadion mehr vom Spiel, doch in den ersten 45 Minuten verbuchten die Rheinhessen durch Öztunali (12.) und Malli (44.) die besseren Chancen. Nach dem Wechsel spielte die Truppe von Trainer Martin Schmidt mit mehr Risiko, aber letztendlich blieb die Drangphase erfolglos. Wobei der FSV noch Glück hatten, dass in der 82. Minute der Pfosten einen Rückstand verhinderte.

Neben St. Etienne konnte sich in der Gruppe C auch noch der RSC Anderlecht für die Zwischenrunde qualifizieren, die beim noch punktlosen FK Qäbälä mit 3:1 die Oberhand behielten.