Europa League: FC Liverpool stürmt nach 3:0 gegen Villarreal ins Finale – FC Sevilla wartet


FC Liverpool steht im Finale der Europa League

Jürgen Klopp und sein FC Liverpool greifen nach dem Triumph in der Europa League. Die Reds machten den Finaleinzug nach einer bärenstarken Leistung gegen den FC Villarreal, die mit 3:0 aus dem Anfield-Stadium geschossen wurden, perfekt. Gegner im Endspiel am 18. Mai in Basel ist Titelverteidiger FC Sevilla!

Der FC Liverpool ist völlig verdient ins Finale der Europa League eingezogen. Nach der 0:1-Pleite im Hinspiel beim FC Villarreal fegten die Engländer das Gelbe U-Boot souverän aus dem eigenen Stadion und setzten sich mit 3:0 durch.

Vom Anpfiff weg legte der FC Liverpool eine immenses Tempo vor und wollte schnell den Rückstand aus dem Hinspiel egalisieren.

 Doch die erste Chance verbuchten die Spanier, aber Mario Gaspar fand in aussichtsreicher Position seinen Meister im LFC-Keeper Simon Mignolet. Zwei Zeigerumdrehungen später durften dann die Reds jubeln. Nationalspieler Emre Can leitete einen Angriff und der überragende Roberto Firmino passte vors Tor, wo Bruno Soriano (7.) unter Bedrängnis die Kugel ins eigene Netz beförderte.

Die Truppe von Jürgen Klopp hielt nach dem Führungstreffer den Druck weiter hoch, doch es dauerte bist zur 63. Minute, ehe Daniel Sturridge den zweiten Treffer besorgte und nach einem herrlichen Lupfer von Firmino locker zum 2:0 einschob. Der Tabellen-Vierte aus Spanien, der nur selten seine Gefährlichkeit unter Beweis stellte und mit dem Dauer-Pressing der Hausherren seine Mühe hatte, schwächte sich noch selbst, als sich Victor Ruiz in der 71. Minute eine harte Gelb-Rote Karte wegen wiederholtem Foulspiel abholte. Für die endgültige Entscheidung sorgte nach erneuter Firmino-Vorarbeit Adam Lallana.

„Das war ein wundervoller Abend, ein brillantes Spiel meiner Mannschaft. Was für eine Leistung. In der ersten halben Stunde war es Emotion pur“, freute sich LFC-Trainer Klopp nach dem Spiel.

FC Liverpool gegen EL-Seriensieger FC Sevilla im Finale

Gegner im Finale der Europa League wird der FC Sevilla sein. Die Spanier, die den Wettbewerb zuletzt zweimal in Folge und insgesamt seit 2001 dreimal gewinnen konnten, wurden gegen Schachtar Donezk ihrer Favoritenrolle gerecht. Nach dem sich Sevilla bereits durch das 2:2 Hinspiel in der Ukraine eine gute Ausgangslage verschaffen konnte, gewann man das Rückspiel vor heimischer Kulisse mit 3:1 (1:1).

Kevin Gameiro brachte die Spanier nach einem Abwehrfehler schon früh in Führung (9.), doch die Gäste hielt gut mit und schöpfte nach dem verdienten Ausgleich durch Eduardo (44.) kurz vor dem Pausentee neue Mut. Doch der Hoffnungsschimmer wurde schnell zunichte gemacht, als erneut Gameiro (47.) und Mariano (59.) mit einem schönen Distanzschuss den 3:1-Endstand perfekt machten.

 

Bildquelle

von Kevin Walsh from Bicester, England (kopend) [CC BY 2.0], via Wikimedia Commons (Bild bearbeitet)

maxdome - Deutschlands größte Online-Videothek