Europa League: BVB & Bayer Leverkusen weiter - desolates Schalke & FCA raus


Karim Bellarabi führt Bayer Leverkusen mit Doppelpack ins Achtelfinale

Aus vier mach zwei: Mit Borussia Dortmund und Bayer Leverkusen haben zwei deutsche Vertreter das Achtelfinale in der Europa League erreicht, die auch ihre Zwischenrunden-Rückspiele gegen den FC Porto bzw. Sporting Lissabon gewannen. Dagegen war für Schalke 04 und den FC Augsburg Endstation. Die Knappen enttäuschten gegen Donezk, der FCA verpasste in Liverpool die Sensation.

Borussia Dortmund darf weiter vom Sieg in der Europa League träumen. Die Westfalen, die das Hinspiel mit 2:0 für sich entschieden, bewahrten im Rückspiel beim FC Porto kühlen Kopf und setzten sich nach einer konzentrierten Vorstellung mit 1:0 durch. Die Entscheidung fiel bereits in der 23. Minute.

Erst scheiterte Marco Reus nach einer Mkhitaryan-Flanke am glänzend parierenden Porto-Keeper Iker Casillas, doch der Abpraller landete vor den Füße von Pierre-Emerick Aubameyang, dessen Nachschuss von der Querlatte ans Knie des spanischen Torwart prallte und dann über die Linie trudelte – Eigentor! Der Treffer hätte aber eigentlich nicht zählen dürfen, da Aubameyang beim Schuss von Reus klar im Abseits stand. Der Führungstreffer des BVB war der Knackpunkt im Spiel und Portos Gegenwehr damit gebrochen. In der Folge gab die Tuchel-Elf das Zepter nicht mehr aus der Hand und so wurde der Sieg über die Zeit geschaukelt. In der Schlussminute scheiterte Henrikh Mkhitaryan noch am Pfosten.

Bellarabi führt Bayer ins Achtelfinale

Bayer Leverkusen ist Borussia Dortmund ins Achtelfinale der Europa League gefolgt. Der Werksklub behielt nach dem 1:0 im Hinspiel auch im Rückspiel gegen Sporting Lissabon die Oberhand. Zum Matchwinner beim 3:1-Sieg in der BayArena avancierte Karim Bellarabi, der einen Doppelpack schnürte.

Nach einer guten Anfangsphase besorgte der deutsche Nationalspieler die Führung (30.), doch Sporting gab sich nicht geschlagen und kam durch einen Abstauber von Joao Mario zum verdienten Ausgleich (38.). Für Bayer begann das Zittern, dass Bellarabi (65.) aber mit einem Traumtor beendete, als er das Spielgerät aus knapp 20 Metern in den rechten Winkel jagte. Den Schlusspunkt setzte Hakan Calhanoglu (87.). Somit geht der Deutschland-Fluch für Sporting weiter, die nach zwölf Spielen noch immer auf einen Sieg auf deutschem Boden warten (11 Niederlagen, 1 Remis).

Heim-Debakel für Schalke gegen Donezk

Dafür ist der FC Schalke 04 mit Pauken und Trompeten aus der Europa League rausgeflogen. Nach dem torlosen Unentschieden bei Schachtar Donezk ließen sich die Königsblauen vor heimischen Fans in der Veltins-Arena noch die Butter vom Brot nehmen und kassierten eine völlig verdiente 0:3-Pleite. Dabei hatten die Knappen zu Beginn noch Pech, als Johannes Geis mit einem Freistoß nur den Pfosten traf. Doch durch das Hackentor von Marlos (27.) gerieten die Schalker auf die Verliererstraße. Und nachdem Facundo Ferreyras einen bösen Patzer von S04-Verteidiger Joel Matip zum 2:0 für die Gäste aus der Ukraine nutzte, war der Drops gelutscht. Gegen indisponierte Schalker legte Viktor Kovalenko (77.) nach und besorgte das 3:0 für Donezk.

FC Augsburg verpasst Sensation

Auch für den FC Augsburg ist das Abenteuer Europapokal zu Ende. Nach der Nullnummer im Hinspiel gegen den FC Liverpool verloren die Fuggerstädter das Rückspiel an der Anfield Road mit 0:1. Bereits in der 5. Minute traf James Milner per Elfmeter für die Elf von Trainer Jürgen Klopp. Die Hausherren hatten in der Folge mehr vom Spiel und verbuchten die besseren Chancen. Mit zunehmender Spieldauer fand der FCA besser ins Spiel und um ein Haar wäre noch die Sensation geglückt, doch ein Stafylidis-Freistoß (89.) verpasste den Kasten der Reds nur um Zentimeter.

 

Bildquelle

By Fuguito (Own work)  [CC BY 4.0], via Wikimedia Commons (Bild bearbeitet)

maxdome - Deutschlands größte Online-Videothek