Europa League: BVB in K.o.-Phase – Schalke nur Remis – Augsburg mit Erfolg


Marco Reus feierte mit dem BVB einen 4:0-Sieg gegen Qäbälä

Der 4. Spieltag der Gruppenphase in der Europa League lief für die drei Bundesligisten recht erfolgreich. Während sich der BVB durch einen souveränen Heimsieg gegen Qäbälä vorzeitig für die K.o.-Runde qualifizierte, meldet sich der FC Augsburg mit einem Kantersieg gegen AZ Alkmaar zurück. Schalke ließ in Prag zwar Federn liegen, ist aber dennoch auf einem guten Weg.

Der BVB hat sich souverän für die Zwischenrunde qualifiziert. Gegen den aserbaidschanischen Außenseiter FK Qäbälä reichte dem Tuchel-Team ein lockeres 4:0, um das Weiterkommen bereits am 4. Spieltag der Gruppenphase perfekt zu machen. Borussia Dortmund dominierte die Gäste vor heimischer Kulisse nach Belieben.

Den Torreigen eröffnete Marco Reus (28.) mit einem Distanzkracher, bevor Torjäger Pierre-Emerick Aubameyang(45.+1) mit einem Schuss ins kurze Eck unmittelbar vor dem Pausenpfiff auf 2:0 erhöhte. Nach dem Wiederanpfiff unterlief Zenjovs nach einer Ecke noch ein Eigentor, bevor Henrikh Mkhitaryan zum 4:0-Endstand traf. Weil FK Krasnodar im zweiten Gruppenspiel 2:1 gegen PAOK Thessaloniki gewann, ist dem BVB zumindest der 2. Platz nicht mehr zu nehmen.

Schlechte Nachrichten gibt es hingegen von Reus. Der formstarke Flügelflitzer musste aufgrund einer Muskelverhärtung im Oberschenkel ausgewechselt werden, wobei sein Einsatz am Sonntag in der Bundesliga im Revierderby gegen Schalke 04 fraglich ist.

Apropos FC Schalke 04: Auch die Königsblauen waren am Donnerstag in der Europa League unterwegs, boten aber bei Sparta Prag eine wenig überzeugende Leistung und musste sich wie schon im Hinspiel vor zwei Wochen mit einem Unentschieden zufrieden geben. Nach 90 Minuten hieß es 1:1, wobei den Knappen der Punktgewinn aber reicht, um in der Gruppe K den Spitzenplatz zu behaupten.

Sparta ging früh durch einen Kopfballtreffer von David Lafata (6.) in Führung, die Johannes Geis per Elfmeter eine Viertelstunde später ausglich. Zuvor wurde Leon Goretzka im Strafraum der Prager von den Beinen geholt. Schalke war zwar in der Folge das bestimmende Team und hatte einige gute Offensivaktionen, doch die Chancenverwertung war nicht gut genug oder es wurde zu ungenau gezielt, wie etwa bei Goretzkas Lattenknaller. Zugleich bewahrte S04-Keeper Ralf Fährmann auf der anderen Seite seine Mannschaft des öfteren vor einem erneuten Rückstand. Unterm Strich ein wichtiger, zugleich aber auch glücklicher Punkt für die Knappen.

FC Augsburg: Raul Bobadilla mit Dreierpack gegen Alkmaar

Der FC Augsburg hat sich hingegen mit einem Paukenschlag im Rennen um die Tickets für die K.o.-Runde in der Europa League zurückgemeldet. Die Mannen von Trainer Markus Weinzierl fertigten vor heimischen Publikum AZ Alkmaar mit 4:1 ab. Man of the Match war Raul Bobadilla. Der bullige Stürmer schoss die Fuggerstädter mit einem Doppelschlag (24., 33.) – darunter ein sehenswertes Freistoßtor – in Front, bevor er mit dem Aussenrist seinen dritten Treffer beisteuerte und den Schlusspunkt setzte. Dabei witterten die Gäste kurz vor der Pause Morgenluft, als Janssen zum zwischenzeitlichen 1:2 verkürzen konnte. Alkmaar drückte im zweiten Durchgang auf den Ausgleich und hatte mit gleich drei Alu-Treffern aber das Pech gepachtet. Erst Dong-Won Ji (66.) brachte mit seinem Tor zum 3:1 die Sicherheit zurück, ehe Bobadilla (74.) seinen starken Auftritt krönte.

Der FC Augsburg hat sich in der Gruppe L auf den 2. Platz verbessert. Es führt Athletic Bilbao, die Partizan Belgrad souverän mit 5:1 besiegten.

Bildquelle

By Ultraslansi (Eigenes Werk)  [CC BY 4.0], via Wikimedia Commons (Bild bearbeitet)