DFB-Pokal: Vorschau und Übersicht der 1. Runde


1. Runde DFB-Pokal News

Es ist angerichtet: Von Freitag bis Montag steigt die 1. Runde im DFB-Pokal und 64 Mannschaften träumen vom großen Pokalfinale im Berliner Olympiastadion. Darunter auch jede Menge Underdogs, die in der Rolle des Davids dem einen oder andern Goliath ein Bein stellen wollen. In unserer Vorschau zeigen wir die Spitzenspiele und verraten dabei die Überraschungswahrscheinlichkeit.

Mit Schalke 04, dem VfB Stuttgart, Mainz 05, FC Augsburg und SC Paderborn mussten im vergangenen Jahr gleich fünf Bundesligisten nach der 1. Runde die Segel streichen. Werden dieses Wochenende erneut so viele Erstligisten an der klassentieferen Hürde scheitern?

 

Die Gefahr lauert überall, zumal der Pokal bekanntlich seine eigenen Gesetze schreibt. Auch für Wettfreunde ist der DFB-Pokal sehr verlockend. Denn gerade im Falle eines Favoritenscheiterns winken hohe Quoten. Wer vermeintlich auf Nummer sicher gehen will, kann natürlich auch auf die Favoriten setzen. Als Schmankerl bietet der Wettanbieter bet365 einen attraktiven Sport-Angebotscode.

Der FC Bayern ist mal wieder absoluter Topfavorit auf den DFB-Pokaltitel und die Jagd nach dem Pott führt den deutschen Rekordmeister am Sonntag (16.00 Uhr) zum Regionalliga-Absteiger FC Nöttingen. Zwar leisteten sich die Bayern in der Vergangenheit den einen oder anderen bösen Ausrutscher, doch zuletzt waren die Stars von der Säbener Straße äußerst souverän. Auch die gezeigten Leistungen im Audi Cup oder dem Supercup-Finale gegen den VfL Wolfsburg zeigen, dass die Guardiola-Elf in durchaus starker Frühform ist. Ein Scheitern des FC Bayern beim FC Nöttingen schließen wir kategorisch aus.

Wolfsburg und Dortmund mit vermeintlich leichten Aufgaben

Titelverteidiger VfL Wolfsburg und Borussia Dortmund haben da schon deutlich schwere Aufgaben vor der Brust. Denn die beiden Titelanwärter und letzten Finalteilnehmer müssen auswärts bei Drittligisten antreten. Dabei wird es für den BVB beim Chemnitzer FC (Sonntag, 14.30 Uhr) unbequem. Und dass die Sachsen nicht auf die leichte Schulter genommen werden dürfen, hat der FSV Mainz im letzten Jahr am eigenen Leibe erfahren. Nun will der CFC Borussia Dortmund ein Bein stellen. In Chemnitz, die mit zwei Unentschieden einen durchwachsenen Start in die Drittliga-Saison hinlegten, wird die Hütte brennen und je länger der Außenseiter das Spiel offen gestalten kann, desto größer die Wahrscheinlichkeit einer Pokal-Sensation! Doch auch Dortmund ist gut drauf, was der 5:0-Erfolg gegen Wolfsberg in der Europa-League-Qualifkation bewies.

Das Wolfsrudel muss hingegen bei den Stuttgarter Kickers um das Ticket für die 2. Pokalrunde kämpfen. Natürlich ist der amtierende DFB-Pokalsieger VfL Wolfsburg klarer Favorit, doch die Kickers befinden sich schon im Spielbetrieb und konnten in der 3. Liga einen Sieg und ein Unentschieden einfahren. Doch sollten Kevin De Bruyne und Co. eine ähnlich couragierte Leistung aufrufen wie beim Erfolg im Supercup gegen den FC Bayern, dann sollte die Hecking-Truppe keine allzu große Mühe haben. Dennoch müssen sich die Niedersachsen vor den Kickers in Acht nehmen!

Ein echter Pokalkracher steht in Duisburg auf dem Programm: Der MSV empfängt Schalke 04 zum brisanten Ruhrpott-Derby. Auf Schalke will Neu-Trainer Andre Breitenreiter die Knappen nach der verkorksten letzten Saison endlich wieder in erfolgreichere Gewässer führen. Doch ein Selbstläufer wird das Pokalspiel beim Zweitligisten von der Wedau nicht. Wobei das Selbstvertrauen der Zebras nach zwei Pleiten zum Auftakt der Zweitliga-Saison durchaus angekratzt ist.

St. Pauli gegen Bor. Mönchengladbach live im Ersten

Ein weiterer Pokal-Leckerbissen ist das Duell zwischen St. Pauli gegen Borussia Mönchengladbach. Die Fohlen-Elf vom Niederrhein ist spätestens seit der Vorsaison zum engeren Favoritenkreis zu zählen und sehnt sich nach den ersten DFB-Pokalsieg seit 1995! Doch als Erstes gilt es am Montagabend (20.30 Uhr live ARD) die Kiezkicker vom Millerntor aus dem Wettbewerb zu kegeln. Unter Flutlicht wird das runderneuerte Stadion aber brodeln und der Zweitligist wird der Borussia einiges abverlangen. St. Pauli, die mit vier Punkten aus zwei Spielen durchaus gut in die neue Saison gestartet sind, darf sich durchaus realistische Chancen ausrechnen.

Aber auch auf die Pokalspiele ohne direkte Bundesliga-Beteiligung lohnt es sich Wetten bei bet365 zu platzieren. Eine interessante Partie für einen Wettschein ist auf jeden Fall die Begegnung zwischen dem Regionalligisten BFC Dynamo gegen den Zweitligisten FSV Frankfurt. Der ehemalige DDR-Meister befindet sich in guter Verfassung und könnte mit dem Erreichen der 2. Pokalrunde den größten Vereinserfolg seit der Wiedervereinigung feiern.

 

Bildquelle

Ephesos at de.wikipedia (Flickr: [1]) [CC BY-SA 2.0], via Wikimedia Commons (Bild bearbeitet)

viagogo - Ihr Ticket-Marktplatz