DFB-Pokal: FC Bayern, Gladbach & Frankfurt im Halbfinale - BVB muss noch warten


Matchwinner gegen Schalke: Bayern-Star Robert Lewandowski

Bildquelle: von Дмитрий Голубович (soccer.ru) [CC BY-SA 3.0], via Wikimedia Commons (Bild bearbeitet)

Der FC Bayern München und Borussia Mönchengladbach sind am Mittwochabend Eintracht Frankfurt ins Halbfinale des DFB-Pokals gefolgt. Die Bayern machten mit Schalke kurzen Prozess, die Fohlen setzen sich dank zweier Elfmeter beim Hamburger SV durch. Während Eintracht Frankfurt bereits am Dienstag den Sprung in die nächste Runde perfekt machte, wurde die Partie zwischen Drittligist Lotte und Borussia Dortmund abgesagt. Der Gewinner dieser Partie bekommt es im Halbfinale mit dem FC Bayern zu tun.

Bayern München reichte gegen den FC Schalke eine bärenstarke 1. Halbzeit, um sich das Halbfinal-Ticket zu schnappen. Alle drei Tore beim überlegenen 3:0-Erfolg bekamen die Zuschauer in der Allianz-Arena in den ersten 45 Minuten zu sehen.

 

Schon in der 3. Minute eröffnete Robert Lewandowski nach Zuspiel des bei seinem Comeback stark aufspielenden Franck Ribery den Torreigen, bevor der polnische Torjäger beim 2:0 in der 16. Minute viel Übersicht bewies und Thiagos Kopfballtreffer mustergültig vorbereitete. In der 29. Spielminute schlüpft Lewandowski aber wieder in die Rolle des Goalgetters und besorgte den 3:0-Endstand. Damit war die Entscheidung frühzeitig gefallen und die Bayern, die nach dem Wechsel etwas Tempo rausnahmen, spielte die Partie gekonnt runter. Bitter: Bayern-Leihgabe Holger Badstuber sah auf Schalker-Seite in der 77. Minute die Gelb-Rote Karte.

Gladbach siegt in Hamburg - Eintracht Frankfurt mit viel Mühe gegen Bielefeld

Deutlich enger ging es zuvor im Duell der Traditionsklubs Hamburger SV und Borussia Mönchengladbach zu, welches die Gäste mit 2:1 zu ihren Gunsten entscheiden konnten. Dabei war der HSV in den ersten 45 Minute die aktivere Mannschaft und verbuchte einige Chancen, während bei Gladbach der Spielfluss fehlte. Doch in der 53. Minute brachte der formstarke Lars Stindl die Fohlen per Elfmeter auf die Siegerstraße, bevor es nur acht Minuten später erneut Strafstoß für die Borussia gab, den diesmal Raffael verwandelte.

Das Aus vor Augen bemüht sich der Hamburger SV nach Kräften, konnte aber durch den Anschlusstreffer von Bobby Wood in der Nachspielzeit nicht mehr als Ergebniskosmetik betreiben.

Eintracht Frankfurt wurde hingegen am Dienstag im Viertelfinale des DFB-Pokals seiner Favoritenrolle gegen den abstiegsbedrohten Zweitligisten Arminia Bielefeld gerecht. Doch beim knappen 1:0-Erfolg, den Blum mit seinem frühen Treffer in der 6. Minute sicherte, hatten die Hessen mehr Mühe als erwartet. Gerade im zweiten Durchgang verlangten die Ostwestfalen der Eintracht alles ab und hatten klare Feldvorteile. Trotz bester Chancen blieb der Arminia der Ausgleich verwehrt, sodass sich Frankfurt über den ersten Halbfinal-Einzug nach zehn Jahren freuen darf.

FC Bayern im Halbfinale wohl gegen BVB

Die Partie zwischen dem Drittligisten Sportfreunde Lotte und Borussia Dortmund wurde hingegen aufgrund von Wetterkapriolen kurzfristig abgesagt und auf den 14. März gelegt. Dennoch fand bereits die Auslosung fürs Halbfinale statt. Dabei bekommt es der FC Bayern München mit dem Gewinner zwischen Lotte und Dortmund zu tun, während im zweiten Duell der Vorschlussrunde Borussia Mönchengladbach Heimrecht gegen Eintracht Frankfurt genießt.