DFB-Pokal: BVB & FC Bayern mühen sich in nächste Runde - Viertelfinale ausgelost


Im Volksparstadion setzte sich der HSV gegen Köln durch

Bildquelle: By TheBlues (Own work) [Public domain] [CC BY-SA 2.0], via Wikimedia Commons (Bild bearbeitet)

Der FC Bayern München und Borussia Dortmund sind im Achtelfinale des DFB-Pokals ihrer Favoritenrolle gerecht geworden, hatten aber viel Mühe. Auch Schalke, der HSV, Gladbach, Eintracht Frankfurt, Arminia Bielefeld und Drittligist Sportfreunde Lotte stehen im Viertelfinale, in dem der FC Bayern und Schalke 04 das Spitzenspiel bestreiten.

Borussia Dortmund konnte sich gegen Hertha BSC erst im Elfmeterschießen durchsetzen, wo die Schwarz-Gelben vor heimischer Kulisse die besseren Nerven behielten. Mit 3:2 konnte der BVB in der Elfer-Lotterie die Oberhand behalten, wobei Kalou für die Berliner den entscheidender Elfmeter kläglich übers Tor schoss. Nach 120 Minuten hatte es im Signal-Iduna-Park 1:1 gestanden. Der spätere Unglücksrabe Kalou brachte die Hertha nicht unverdient in Front, Reus besorgte kurz nach dem Seitenwechsel den Ausgleich.

Ebenfalls in der nächsten Runde steht Eintracht Frankfurt, die sich beim Zweitligist Hannover 96 mit 2:1 durchsetzen konnten. Nach torloserer 1. Halbzeit gingen die Niedersachsen zwar durch Harnik in Front, doch der Überraschungsdritte der Bundesliga schlug zurück. Der eingewechselte Tawatha glich schnell aus und Seferovic brachte die Hessen auf die Siegerstraße. In der Nachspielzeit hatte Hannover noch die große Ausgleichschance, doch Sane scheiterte mit einem schwachen Elfer.

Während sich der FC Schalke 04 am Mittwoch beim Zweitligisten SV Sandhausen keine Blöße gab und souverän mit 4:1 triumphierte, sorgte der Drittligist Sportfreunde Lotte für eine Überraschung und gewann völlig verdient mit 2:0 gegen den TSV 1860 München.

FC Bayern glanzlos weiter - HSV & Gladbach überzeugen

Bereits am Dienstag löste der FC Bayern das Viertelfinalticket im DFB-Pokal. Nach glanzlosen 90 Minuten behielt der Rekordmeister knapp mit 1:0 gegen den VfL Wolfsburg die Oberhand, wobei Douglas Costa im ersten Durchgang per abgefälschten Distanzschuss das goldene Tor markierte. Die Bayern hatten die Partie gegen die Niedersachsen über weite Strecken zwar fest im Griff, doch in der Schlussphase schnupperten die Wölfe am Ausgleich, der ihnen aber verwehrt blieb.

Zudem hatte Borussia Mönchengladbach beim Zweitligisten Greuther Fürth keine Mühe und machte mit einem 2:0-Erfolg den Einzug in die Runde der letzten Acht perfekt. Wendt und Hazard stellten in den ersten 45 Minuten die Weichen auf Sieg. In einer spannenden Pokalpartie konnte sich außerdem noch der Hamburger SV gegen den 1. FC Köln durchsetzen. Nach 90 Minuten hieß es 2:0.

Den einzig verbliebenden Regionalligisten ereilte hingegen das Aus. Doch der FC Astoria Walldorf hat sich gegen den abstiegsbedrohten Zweitligisten Arminia Bielefeld teuer verkauft und unterlag erst im Elfmeterschießen unglücklich mit 4:5.

DFB-Pokal Viertelfinale: Alle Spiele auf einen Blick

Am Mittwochabend wurde dann noch das DFB-Pokal Viertelfinale ausgelost, wobei sich der FC Bayern und Schalke 04 zum Spitzenspiel treffen. Borussia Dortmund muss hingegen zum Drittligisten aus Lotte. Hier die Spiele im Überblick:

  • Eintracht Frankfurt – Arminia Bielefeld
  • Sportfreunde Lotte – Borussia Dortmund
  • FC Bayern München – Schalke 04
  • Hamburger SV – Borussia Mönchengladbach

Die Runde der besten Acht wird am 28. Februar und 1. März (Dienstag/Mittwoch) ausgetragen.