DFB-Pokal: BVB bezwingt FC Bayern im Halbfinale & Frankfurt wartet im Endspiel


Jubel bei BVB-Fans: Dortmund steht zum vierten Mal in Folge im DFB-Pokal-Finale

Bildquelle: Florian K at the German language Wikipedia [CC BY-SA 3.0], via Wikimedia Commons (Bild bearbeitet)

Mit Borussia Dortmund und Eintracht Frankfurt stehen die Finalisten für den DFB-Pokal fest. Der BVB konnte sich am Mittwochabend in einem packenden Halbfinale beim FC Bayern mit 3:2 durchsetzen, wobei die Hausherren lange wie der sichere Sieger aussahen. Zugleich haben die Borussen Historisches geschafft. Auch die Eintracht schnappte sich in der Fremde das Finalticket und bewies im Elfmeterschießen bei Borussia Mönchengladbach die besseren Nerven.

Als erste Mannschaft überhaupt hat Borussia Dortmund zum vierten Mal in Folge das DFB-Pokal-Finale erreicht. Im Gigantenduell beim FC Bayern erwischten die Schwarz-Gelben den besseren Start und Aubameyang hätte die Gäste in der Allianz-Arena fast schon in der 4. Minute in Führung gebracht, doch der Gabuner traf das Leder nicht richtig. Mit fortwährender Spieldauer übernahmen aber die Bayern mehr und mehr die Kontrolle.

Bis Martinez ein folgenschwerer Patzer unterlief und Reus in der 19. Minute den BVB in Front schoss. Der FC Bayern reagierte wütend und kam mit Macht zurück. Nach knapp 30 Minute bügelte Martinez seinen Fehler wieder aus und besorgte nach einer Ecke den Ausgleich. Die Ancelotti-Elf hatte nun klar Oberwasser und erspielte sich weitere gute Chancen. In der 41. Minute war es dann der zweite Innenverteidiger Hummels, der nach Ribery-Zuspiel traf. Lewandowski und Robben ließen anschließend noch Großchancen zum dritten Bayern-Treffer liegen, was sich rächen sollte.

Erst konnte Aubameyang nach einer butterweichen Flanke von Dembele (69.) zum 2:2 einnicken und nur fünf Zeigerumdrehung später schlenzte Dembele selbst das Leder gekonnt in den Winkel. Somit wechselte sich die Führung erneut und die Bayern warfen in der Schlussphase noch einmal alles nach vorne. Doch es sollte nicht reichen und Borussia Dortmund schnappte sich das Ticket zum Finale des DFB-Pokals.

Eintracht Frankfurt bezwingt Gladbach im Elfer-Krimi

Dort bekommt es der BVB am 27. Mai im Berliner Olympiastadion mit Eintracht Frankfurt zu tun. Bereits am Dienstag lieferten sich die Hessen im Borussia-Park gegen Gastgeber Borussia Mönchengladbach ein spanendes und ausgeglichenes Duell, welches nach 120 Minuten keinen Sieger zum Vorschein brachte. Nach der regulären Spielzeit stand es 1:1, wobei die Eintracht nach einer starken Anfangsphase durch Tawatha in Front ging. Unmittelbar vor dem Halbzeitpfiff kam die Fohlen-Elf durch Hofmann zum Ausgleich. Weitere Treffer bis zum Elfmeterschießen waren Fehlanzeige.

Nachdem die ersten zwölf Elfmeter allesamt saßen, scheiterten gleich drei Spieler in Folge. Für die Entscheidung sorgte dann Hrgota, sodass Eintracht Frankfurt die Elfer-Lotterie mit 7:6 zu seinen Gunsten entschied.