Champions League: Vier Historische Siege


Alle deutschen Teams gewinnen in der Champions League

Die Bundesliga hat ihren seit dem Finale von Wembley zwischen dem FC Bayern München und Borussia Dortmund deutlich gestiegenen Stellenwert in den vergangenen Tagen in der Champions League erneut untermauert. Alle vier deutschen Vertreter konnten ihre Partien des zweiten Spieltages der Königsklasse gewinnen und die Aussichten auf den Einzug ins Achtelfinale erhöhen.

Der FC Bayern lieferte bei Manchester City, der nach Einschätzung von Experten aktuell vielleicht besten Mannschaft Englands, eine Gala-Vorstellung ab und gewann im Etihad-Stadium nach überragenden ersten 80 Minuten mit 3:1. Erst in der Schlussphase, als die Münchner nach Toren von Franck Ribery, Thomas Müller und Arjen Robben längst klar führten, kam City etwas besser auf und zum 1:3-Anschluss durch Alvaro Negredo.

Ebenfalls einen deutlichen Erfolg landete Borussia Dortmund zu Hause gegen Olympique Marseille. Zweimal Robert Lewandowski und Marco Reus trafen zum für den BVB nach der Auftaktpleite beim SSC Neapel enorm wichtigen Sieg gegen den französischen Vize-Meister.

Knappe Siege für Leverkusen und Schalke 04

Spannender machte es der FC Schalke 04, der beim FC Basel nach dem Führungstreffer durch Julian Draxler kurz nach der Pause bis zum Schlusspfiff um den knappen 1:0-Erfolg bangen musste. Vor den beiden Duellen mit Gruppenfavorit FC Chelsea weist Schalke nun aber die Optimalausbeute von sechs Punkten auf und kann recht gelassen in die nächsten Spiele gehen.

Erst in der Schlussminute kam derweil Bayer Leverkusen zum unter dem Strich verdienten 2:1-Sieg gegen Real Sociedad San Sebastian. Nachdem Simon Rolfes kurz vor der Pause Bayer in Führung gebracht und Carlos Vela sieben Minuten nach dem Seitenwechsel mit einem in Nachschuss verwandelten Elfmeter den Ausgleich erzielt hatte, war es letztlich der eingewechselte Jens Hegeler, der mit einem Freistoß den Siegtreffer markierte und für großen Jubel in der BayArena sorgte. Beide Siege hatten schon etwas mit Roulette zu tun, denn die Spannung kannte keine Grenzen. Es hätte auch anders ausgehen können. In eigener Sache, wer gerne Roulette spielt, sollte sich mal Onlinecasinobetrug.net genauer anschauen. Hier bekommt man so einiges erklärt.