Champions League: Vier deutsche Pleiten in der Königsklasse


Vier deutsche Niederlagen in der Champions League

Der 5. Spieltag in der Champions League war für die Bundesliga ein Tag zum Vergessen. Alle deutschen Vertreter verloren ihre Partien. Am schlimmsten hat es den FC Schalke 04 getroffen, der ein absolutes Heimspiel-Debakel erlebte.

Bayern München verlor nur knapp gegen den englischen Meister Manchester City, ist aber bereits als Gruppenerster nicht mehr von der Spitzenposition zu verdrängen. Bei Leverkusen und Borussia Dortmund war man auch nicht über die eigene Leistung begeistert. Der Einzug ins Achtelfinale ist für Leverkusen jedoch noch möglich.

 

Bereits am Dienstag traten die Bayern beim Auswärtsspiel der Citizens an. Nach 21 Minuten musste der Deutsche Rekordmeister die Partie in Unterzahl fortführen, nachdem Medhi Benatia nach einer Notbremse gegen Aguero mit glatt Rot vom Platz gestellt wurde. Der Gefoulte selbst trat zum Elfmeter an und verwandelte ihn sicher.

Manchester City reichte bereits ein Unentschieden, um das Achtelfinale der Champions League zu erreichen. Angespornt von der Führung, versuchte die Elf von Manuel Pellegrini das Überzahlspiel für sich zu nutzen. Pep Guardiola nahm Rohde aus dem Spiel und brachte mit dem Brasilianer Dante einen neuen Verteidiger.

Der FC Bayern München überstand die Drangphase von Manchester City und schaffte in der 40. Minute durch Xabi Alonso den überraschenden Ausgleich. Einen direkten Freistoß setzte der Spanier aus knapp 20 Metern flach rechts unten ins Tor. Manchester City nahm das Spiel auf die leichte Schulter, denn nur fünf Minuten später erzielte Lewandowski das 2:1! Mit diesem Ergebnis ging es dann auch in die Pause.

In den letzten 10 Minuten sollte das Spiel abermals eine Wendung erfahren. Und so schafften die Citizens einen Doppelschlag, von dem sich die Münchener nicht erholen sollten. Der Argentinier Aguero war es in der 85. und in der Nachspielzeit vorbehalten, das Spiel mit zwei weiteren Treffern zu drehen. Unter dem Strich muss man sagen, dass sich die Elf von Pep Guardiola selbst geschlagen hat.

Bayer Leverkusen verliert trotz Dominanz

Ähnlich sah es im gestrigen Spiel von Bayer Leverkusen gegen den AS Monaco aus. Die Werkself machte Druck, konnte aber ihre Überlegenheit nicht in Tore ummünzen. 19:4 Torschüsse für Bayer sprechen eine deutliche Sprache, jedoch war es der AS Monaco, der für den einzigen Treffer des Abends sorgte.

Bezeichnend die Aktion von Lucas Ocampos, der in der 70. Minute für Ferreira-Carrasco ins Spiel kam und nur zwei Minuten später quasi aus dem Nichts die Führung für die Monegassen erzielte. Dabei blieb es auch. Bayer 04 Leverkusen bleibt zwar Gruppenerster, muss aber am letzten Spieltag gegen Benfica Lissabon mindestens ein Remis rausholen, um das Achtelfinale zu erreichen.

Schalke erlebt Debakel gegen Chelsea

Ebenfalls am Dienstag erlebte der FC Schalke 04 sein ganz persönliches Heimdebakel gegen den FC Chelsea! Schalke an der Seitenlinie mit Ex-Chelsea Trainer Roberto di Matteo, wollte unbedingt eine tolle Leistung abliefern. Es kam jedoch völlig anders. Schalke geriet früh in der 2. Minute durch ein Tor von John Terry in Rückstand und sollte sich davon auch nicht mehr erholen.

In der 29. Minute war es dann Willian, der Kepper Fährmann mit einem Rechtsschuss überwinden konnte. Noch vor der Pause kam es zu einem Eigentor von Kirchhof. Mit einem 0:3 ging es dann in die Kabine. Auch die Einwechslung von Clemens und Meyer sorgte nicht für Schadensbegrenzung. Ganz im Gegenteil, das Scheibenschießen gegen den Revierklub ging weiter.

Drogba und Ramires sorgten mit ihren Treffern für den 0:5-Endtstand aus Sicht der Schalker. Die Königsblauen belegen aktuell den 3. Platz in ihrer Gruppe und müssen unbedingt am letzten Spieltag gegen im Auswärtsspiel bei NK Maribor punkten. Gleichzeitig muss der FC Chelsea Schützenhilfe leisten, um das Achtelfinale der Königsklasse zu erreichen.

Dortmund leidenschaftslos bei Arsenal London

Beim Revier-Nachbarn Borussia Dortmund verlief der Abend bei Arsenal London auch nicht berauschend. Mit Mertesacker in der Start-Elf wollten die Londoner den BVB Paroli bieten und im besten Fall drei Punkte einstreichen. Der BVB startete mit Großkreutz, Schmelzer, Bender und Immobile in die Partie. Marco Reus ist bekanntlich verletzt und steht Trainer Jürgen Klopp weiterhin nicht zur Verfügung.

Kaum hat die Partie begonnen und schon lagen die Schwarz-Gelben zurück. Yaya Sanogo erzielte in der 2. Minute mit einem Rechtsschuss die Führung für die Gunners. Nach 15 Minuten kamen die Borussen etwas besser ins Spiel. Jedoch konnte man seine Chancen nicht nutzen. Mit dem 0:1-Rückstand ging es dann in die Kabine.

In der 57. Minute war es Alexis Sanchez, der Arsenal London mit 2:0 in Führung schoss. Klopp reagierte und brachte Kagawa für Immobile und Ramos für Aubameyang. Doch auch diese Einwechslungen brachten nicht die Wende. Dortmund verlor das Spiel, bleibt aber weiterhin Gruppenerster. Am letzten Spieltag erwartet der BVB im heimischen Signal-Iduna-Park den RSC Anderlecht. Das Achtelfinale ist bereits gebucht, sodass man im europäischen Wettbewerb überwintern wird.