Champions League: VfL Wolfsburg und Real Madrid erreichen Viertelfinale


Erzielte gegen AS Rom sein 90. Champions-League-Tor: Real-Star Cristiano Ronaldo

Der VfL Wolfsburg hat erstmals in der Vereinsgeschichte das Viertelfinale in der Champions League erreicht. Gegen den KAA Gent setzten sich die Wölfe auch im Rückspiel durch und behielten knapp mit 1:0 die Oberhand. Auch Real Madrid schaffte erwartungsgemäß den Sprung in die Runde der letzten Acht. Die Königlichen gewannen das Rückspiel gegen den AS Rom erneut mit 2:0.

Nachdem der VfL Wolfsburg das Hinspiel in Gent bereits mit 3:2 für sich entschieden hatte, ruhte sich der VW-Klub lange auf dem Ergebnis aus. Die 23.457 Zuschauer in der nicht ausverkauften VfL-Arena bekamen lange Zeit Magerkost geboten. Sowohl Wolfsburg als auch Gent waren erschreckend schwach, wobei die Hausherren nicht wollten, während die Gäste aus Belgien nicht konnten.

Im ersten Durchgang verbuchte der VfL Wolfsburg zwei Chancen. Erst verpasste Max Kruse (13.) mit einem Drehschuss knapp das Gehäuse, kurz darauf scheiterte Joshua Guilavogui mit einem Distanzschuss am stark parierenden KAA-Keeper Matz Sels. Das war es aber auch schon an sportlichen Höhepunkten. Gent war zwar bemüht, die benötigten zwei Tore für das Weiterkommen zu erzielen, doch ohne ihren angeschlagenen Topstürmer Laurent Depoitre fehlte den „Büffeln“ die offensive Durchschlagskraft. Daran sollte sich in der zweiten Halbzeit nicht viel ändern.

Der VfL Wolfsburg dominierte die Partie, während der KAA Gent zu wenig nach vorne tat. Als der formstarke Andre Schürrle in der 74. Minute eine starke Vorarbeit von Julian Draxler zum 1:0 verwandelte, war der Widerstand der Belgier endgültig gebrochen und die Wölfe schaukelten den Sieg nach Hause.

„Sensationell! Daran hatten wir zu Beginn der Saison nicht geglaubt“, freute ich VfL-Manager Klaus Allofs über den Einzug ins Viertelfinale.

Real Madrid gewinnt gegen abschlussschwache Roma

Im zweiten Achtelfinal-Rückspiel des Abends setzte sich Real Madrid mit Toni Kroos in der Startelf gegen den AS Rom mit 2:0 durch. Das Hinspiel in Rom hatten die Königlichen ebenfalls mit 2:0 für sich entschieden. Dabei hätte im Estadio Bernabeu durchaus noch einmal Spannung aufkommen können, doch die Italiener nutzen die sich bietenden Chancen nicht. So vergaben Edin Dzeko (15.) und Mohamed Salah (29.) freistehend vor Real-Keeper Keylor Navas.

Real Madrid hielt das Zepter aber fest in Händen und kam seinerseits durch Luka Modric (21.) und Cristiano Ronaldo (31.) zu guten Einschussmöglichkeiten. Kurz nach der Pause ging es munter weiter und der AS Rom vergab in Person von Salah (50.) und Alessandro Florenzi (56.) erneut Hochkaräter. Diese Abschlussschwäche wurde dann auch bestraft. In der 64. Minute besorgte Ronaldo nach einer scharfen Hereingabe die Führung, kurz darauf veredelte James (67.) eine Vorarbeit von Ronaldo zum 2:0. Dabei blieb es und Real steht verdient im Viertelfinale der Champions League!

 

Bildquelle

By Chris Deahr (Ronaldo vs. FC Schalke 04) [CC BY-SA 2.0], via Wikimedia Commons (Bild bearbeitet)

maxdome - Deutschlands größte Online-Videothek