Champions League: Wolfsburg siegt – Remis für Gladbach – FC Bayern strauchelt


VfL-Strümer Bas Dost erzielte gegen Eindhoven den Führungstreffer

Am 3. Spieltag der Champions League konnte Borussia Mönchengladbach einen Achtungserfolg bei Juventus Turin feiern und sich durch ein torloses Remis den ersten Punkt erkämpfen. Der VfL Wolfsburg gewann derweil verdient gegen PSV Eindhoven und ist auf Achtelfinal-Kurs. Bereits am Dienstag beendete Arsenal London die Siegesserie des FC Bayern und Bayer Leverkusen bot beim 4:4 gegen den AS Rom ein absolutes Spektakel.

Mit einer couragierten Leistung hat Borussia Mönchengladbach seinen ersten Zähler eingefahren. Bei Juventus Turin erkämpften sich die Fohlen trotz Feldüberlegenheit der Hausherren, bei denen Sami Khedira in der Startelf stand, und ohne eigenen Schuss aufs gegnerische Tor ein torloses Remis.

Damit wahrte Gladbach zumindest die kleine Chance, sich noch den 3. Platz zu holen. Dennoch bleibt die Truppe von Interimstrainer Andre Schubert mit einem Punkt in der Gruppe D Letzter. Die Aussichten auf einen der ersten beiden Ränge sind nur noch minimal, da der Abstand auf denTabellenzweiten Manchester City, die gegen den FC Sevilla in letzter Sekunde 2:1 gewannen, schon fünf Zähler beträgt. Juve führt mit sieben Punkten die Tabelle an.

Borussia Mönchengladbach verteidigte gegen die „Alte Dame“ leidenschaftlich, hatte aber auch das Glück auf seiner Seite. Denn in der 42. Minute sah Alvaro Dominguez nach einem Foul als letzter Mann lediglich die Gelbe Karte. Ein Platzverweis wäre gerecht gewesen. „Es war eine orange Karte. Aber es gibt keine orange Karte, sondern nur Gelb und Rot - da hat er eben Gelb gegeben“, sagte Gladbachs Abwehrspieler. Im zweiten Durchgang ließ der kompakte Abwehrriegel der Fohlen kaum noch Chancen für die Hausherren zu, denen die Ideen fehlten.

Der VfL Wolfsburg feierte hingegen einen wichtigen Sieg für das Erreichen des Achtelfinals der Champions League. In der Gruppe B setzten sich die Wölfe gegen PSV Eindhoven mit 2:0 durch. Im ersten Durchgang sahen die Zuschauer in der erneut nicht ganz ausverkauften Volkswagen-Arena ein ausgeglichenes Spiel, doch nach der Pause schlug der VW-Klub eiskalt zu. Bas Dost staubte 46 Sekunden nach Wiederbeginn einem Schuss von Guilavogui zur Führung ab, während Max Kruse in der 57. Minute eine Flanke von Daniel Caligiuri zum Endstand verwertete. Vom PSV Eindhoven kam herzlich wenig. In der Nachspielzeit hielt Diego Benaglio noch einen selbst verursachten Elfmeter von Locadia.

Durch den zweiten Sieg im dritten Spiel hat der VfL Wolfsburg beste Aussichten aufs Achtelfinale. Im zweiten Spiel der Gruppe trennten sich ZSKA Moskau und Manchester United 1:1.

Arsenal stoppt FCB – Torfestival in Leverkusen

Bereits am Dienstag kassierte der FC Bayern seine erste Pflichtspieltpleite nach zwölf Spielen. Bei Arsenal London verlor die Guardiola-Elf mit 0:2. Dabei waren die Bayern klar feldüberlegen und kamen auch durch Thiago oder Robert Lewandowski zu guten Torchancen, doch Arsenal-Keeper Petr Cech war zur Stelle. Ansonsten hielt das Gunners Abwehrbollwerk dicht. Auf der anderen Seite gab es bei Manuel Neuer viel Licht und Schatten. Erst parierte der Welttorhüter einen Kopfball von Theo Walcott aus fünf Metern mit einem Wahnsinnsreflex, doch in der 77. Minute patzte Neuer und Olivier Giroud markierte das 1:0, bevor Mesut Özil in der Nachspielzeit den Deckel draufmachte.

Der FC Bayern führt dennoch die Staffel F mit sechs Punkten an, jedoch konnte Olympiakos Piräus durch einen 1:0-Sieg bei Dinamo Zagreb zum deutschen Spitzenreiter aufschließen. Arsenal hat drei Zähler und ist Letzter.

Bayer Leverkusen und der AS Rom sorgte hingegen für ein torreiches Spektakel und trennten sich 4:4. Nach einem Traumstart und Doppelpack von Chicarito führte der Werksklub nach knapp 20 Minuten mit 2:0. Doch Daniele de Rossi nutzte zwei Nachlässigkeiten der Bayer-Abwehr und glich bis zur 38. Minute aus. In der zweiten Hälfte brachte Miralem Pjanic die Römer per Freistoß erstmals in Front (54.), bevor Iago Falque auf 4:2 für die Gäste erhöhte. Die Partie schien entschieden, war sie aber nicht. Kevin Kampl mit einem Traumtor und Admir Mehmedi schlugen zurück. Somit bleibt Bayer Leverkusen in der Gruppe E Zweiter.

 

Bildquelle

By Kathi Rudminat (Flickr) [CC BY-SA 2.0], via Wikimedia Commons (Bild bearbeitet)

maxdome - Deutschlands größte Online-Videothek