Champions League: VfL Wolfsburg siegt in Gent – auch Real Madrid & PSG jubeln


Julian Draxler führt Wolfsburg zum Sieg in Gent

Der VfL Wolfsburg hat sich im Achtelfinal-Hinspiel der Champions League dank eines starken Julian Draxler mit 3:2 bei Belgien-Meister KAA Gent durchgesetzt. Dennoch werden die Wölfe hadern, hat man sich doch selbst um eine perfekte Ausgangslage für das Rückspiel gebracht. Real Madrid kann derweil schon für das Viertelfinale planen. Am Dienstag gab es für Paris St. Germain und Benfica Lissabon zwei knappe Heimspiel-Erfolge!

Der VfL Wolfsburg ist dem Viertelfinale in der Königsklasse ein großes Stück näher gekommen. Mit 3:2 setzte sich die Hecking-Elf in Gent durch, verspielte in einer hektischen Schlussphase noch eine 3:0-Führung.

 

Schon im ersten Durchgang waren die Wolfsburger das klar tonangebende Team, während sich die Hausherren aufs Verteidigen konzentrierten.

Kurz vor dem Seitenwechsel besorgte Weltmeister Julian Draxler die verdiente Führung (43.), ehe er nach Wiederanpfiff mit einem Weltklasse-Treffer und wunderschöner Einzelaktion auf 2:0 erhöhte (54.). Die „Büffel“ waren völlig von der Rolle und Wolfsburg drückte auf den nächsten Treffer, den fünf Minuten später Max Kruse besorgte.

Doch in den Schlussminuten ließ der VfL Wolfsburg die Zügel schleifen und Gent konnte durch zwei späte Treffer von Sven Kums (81.) und Kalifa Coulibaly (89.) nochmal für Spannung sorgen. Somit wurde für die Wölfe für das Rückspiel aus einer perfekten Ausgangslage eine gute. „Es sind gemischte Gefühle unmittelbar nach dem Spiel. Mit dem 3:0 haben wir uns in einen Rausch gespielt und der ganze Frust der letzten Wochen war verflogen. Aber dann haben wir leider einen Gang zurückgeschaltet und noch zwei dumme Gegentore bekommen. Trotzdem ist ein 3:2-Sieg in Gent sehr positiv. Wir freuen uns darüber“, sagte Matchwinner Draxler nach der Partie.

Cristiano Ronaldo führt Real zum Sieg

Real Madrid steht hingegen schon mit einem Bein im Viertelfinale der Champions League. Die Königlichen feierten beim AS Rom einen 2:0-Erfolg und bescherten ihrem Neu-Trainer Zinedine Zidane ein gelungenes CL-Debüt auf der Bank. In Durchgang eins neutralisierten sich beide Teams weitestgehend und die Roma hielt gut mit. Doch nach dem Wechsel brachte Cristiano Ronaldo (57.) die Blancos auf die Siegerstraße. Der Stürmerstar tanzte seinen Gegenspieler per Hacke aus und vollendete von der Strafraumecke.

Der AS Rom wehrte sich nach dem Rückstand nach Kräften und erspielte sich insgesamt die ein oder andere sehr gute Chance, ließ diese aber ungenutzt. Kurz vor Spielende verpasste der eingewechselte Jese den Hausherren den K.o. und markierte aus 14 Metern den 2:0-Endstand für Real.

Paris St. Germain mit knappen Heimerfolg gegen FC Chelsea

Bereits am Dienstag setzte sich Paris St. Germain gegen den FC Chelsea knapp aber verdient mit 2:1 durch. In der 39. Minute besorgte Torjäger Zlatan Ibrahimovic per direkt verwandelten Freistoß die Führung, die John Obi Mikel in der Nachspielzeit der ersten Halbzeit nach einer Ecke der Blues noch ausgleichen konnte. Im zweiten Durchgang entwickelte PSG Dauerdruck und Edinson Cavani markierte nach einem Zuckerpass von Angel di Maria die erneute Führung (2:1). Dennoch hat der FC Chelsea dank des Auswärtstores im Rückspiel noch alle Chancen.

Ebenfalls am Dienstag konnte sich Benfica Lissabon im Achtelfinal-Hinspiel gegen Zenit St. Petersburg mit 1:0 durchsetzen. Den verdienten Siegtreffer für die Portugiesen erzielte Jonas in der Nachspielzeit.

 

Bildquelle

By Michael Kranewitter (Own work) [CC BY-SA 3.0], via Wikimedia Commons (Bild bearbeitet)

maxdome - Deutschlands größte Online-Videothek