Champions League: FC Schalke 04 mit Pleite gegen Real Madrid


Schalke verliert gegen Real Madrid

Auf Schalke hat man sich für das Hinspiel im Achtelfinale der Champions League viel vorgenommen, aber am Ende musste man sich Real Madrid mit 0:2 geschlagen geben. Trainer Di Matteo setzte dabei auf Klaas-Jan Huntelaar, der angeschlagen in die Partie ging.

Vor 54.442 Zuschauern präsentierte sich das Starensemble der Königlichen in einer überschaubaren Verfassung, was den Knappen eigentlich in die Karten spielen sollte. Zuletzt sprach man bei Real Madrid von einer Krise, da Cristiano Ronaldo bereits seit drei Pflichtspielen ohne Torerfolg war. Dies sollte sich am gestrigen Abend ändern.

 

Schalke 04 überstand die ersten 25 Minuten schadlos. Die Defensivtaktik von Roberto Di Matteo ging voll auf, bis „CR7“ seinen Auftritt hatte. Nach Flanke von Carvajal besorgte der Portugiese in der 26. Minute per Kopf die Führung für die Königlichen. Die Königsblauen machten unbeirrt weiter und standen defensiv weiterhin solide. Real Madrid agierte zu pomadig, sodass man auf Einzelaktionen angewiesen war.

Weit entfernt vom Fußballballett, versuchte das Team von Ancelotti den zweiten Treffer zu erzielen, was jedoch vor der Halbzeit nicht mehr gelingen sollte. Schalke verlor noch vor dem Pausentee Stürmerstar Hunterlaar, der sich eine starke Prellung im Unterschenkel zuzog. Zunächst wurde sogar ein Bruch befürchtet. Mit dem Rückstand ging es dann in die Kabine. Zudem kassierte Kevin-Prince Boateng noch seine dritte Gelbe Karte in der Champions League, sodass er im Rückspiel gesperrt zuschauen muss.

Roberto Di Matteo blieb seiner Taktik treu: Hinten dicht, Passwege und Lücken schließen und gefährliche Konter setzen. Dies ging in der 74. Minute auch fast auf, denn der 18-jährige Platte überwand zwar Torhüter Casillas, aber eben nicht die Latte. Der Youngster hätte zum Helden werden können, aber es kam anders, denn nur fünf Minuten später als Cristiano Ronaldo seinen Mitspieler Marcelo mustergültig bediente, der mit einem sehenswerten Treffer das 2:0 aus Sicht der Königlichen besorgte.

Basel und Porto mit Remis

Für Schalke 04 bedeutet diese Niederlage schon fast das Aus im Achtelfinale der Champions League. Am 10.03. muss also ein Wunder her, wenn man das Viertelfinale erreichen möchte. In der zweiten Partie des Abends traf der FC Basel zu Hause auf den FC Porto.

Das Spiel sollte eine Kuriosität erleben, die man so nicht erwartet hätte, denn den Schweizern gelang lediglich ein Torschuss, das zugleich zur 1:0-Führung führen sollte. In der 11. Minute brachte Derlis Gonzalo die Eidgenossen in Führung.

Es sollte bis zur 79. Minute dauern, ehe Danilo einen Handelfmeter zum umjubelten Ausgleich verwandelte. Der FC Porto belohnte sich selbst, denn man rannte förmlich an. 15 Torschüsse gaben die Portugiesen ab und können nun entspannt in das Rückspiel gehen! In unserem Forum könnt Ihr über die Spiele diskutieren. Wir laden Euch herzlich dazu ein!