Champions League: Real Madrid gewinnt Königsklasse - 4:1-Sieg gegen Juventus


Doppeltorschütze im Finale: Cristiano Ronaldo war mal wieder der Sieggarant für Real Madrid

Bildquelle: Football.ua [CC BY-SA 3.0], via Wikimedia Commons (Bild bearbeitet)

Real Madrid hat die Champions League gewonnen! Mit einem hochverdienten 4:1 im Finale gegen Juventus Turin setzen sich die Königlichen erneut die Krone auf und verteidigten ihren Titel. Damit haben die Spanier Historisches geschaffen. Zum Matchwinner avancierte einmal mehr Cristiano Ronaldo.

Es ist vollbracht: Zum ersten Mal in der Geschichte der Champions League konnte eine Mannschaft den Titel verteidigen. Vor 66.000 Zuschauern im Millennium Stadium in Cardiff fegte Real Madrid Juventus Turin mit 4:1 (1:1) vom Platz. Herausragender Akteur war Weltstar Cristiano Ronaldo, der einen Doppelpack schnürte, aber auch Toni Kroos lieferte im Mittelfeld der Madrilenen eine bärenstarke Partie als Taktgeber.

 

"Den Titel einmal zu holen, ist unglaublich. Ihn dann auch noch mal erfolgreich zu verteidigen, ist Wahnsinn. Wir waren die klar bessere Mannschaft und haben verdient gewonnen", resümierte Kroos - und geriet über Teamkollege Ronaldo regelrecht ins Schwärmen. "Cristiano hat uns seit dem Viertelfinale durch alle Runden geschossen. Du brauchst am Ende den, der die Tore macht."

Cristiano Ronaldo war es auch, der in einem temporeichen Finale den Torreigen in der 20. Minute eröffnete. Doch Juventus Turin antwortete schnell. Nur sieben Minuten später bugsierte Mario Mandzukic das Leder per sehenswerten Seitfallzieher als Bogenlampe in die Maschen. Doch nach dem Wechsel übernahm Real Madrid mehr und mehr das Zepter. Die Königlichen drückten auf den zweiten Treffer und ließen Juve kaum noch Luft zum Atmen, während die körperlich und mental ausgelaugte Alte Dame aus Turin Mühe hatte, einmal aus der eigenen Hälfte zu kommen.

Cristiano Ronaldo besorgt Vorentscheidung

In der 61. Minute war es dann soweit und Casemiro traf aus der Distanz, wobei Unglücksrabe Sami Khedira den Schuss unhaltbar für Torwart-Idol Gianluigi Buffon abfälschte. Juventus Turin hatte dem Weltklasse-Kombinationsspiel der Blancos nicht mehr viel entgegenzusetzen und nur drei Minuten später besorgte CR7 mit seinem zweiten Treffer zum zwischenzeitlichen 3:1 die Vorentscheidung. Damit hat der Portugiese allein in der K.o.-Runde der Champions League zehn Tore erzielt und einen neuen Rekord aufgestellt. "Das ist eine unglaubliche Saison. Ich bin froh, sie mit dem Champions-League-Sieg zu krönen. Wir sind alle beeindruckt. Das ist ein wunderbares Ende der Saison", freute sich Ronaldo, der mit Real Madrid zuvor auch schon die spanische Meisterschaft gewonnen hat.

6. Finalsieg für Real in Folge - Juve verliert 5. CL-Endspiel am Stück

In der 84. Minute sah auf Turiner Seite der eingewechselte Juan Cuadrado Gelb-Rot, während Marco Asensio in der 90. Minute mit seinem Treffer zum 4:1 den Schlusspunkt besorgte. Real Madrid hat damit all seine sechs Endspiele seit der Gründung der Champions League 1992/93 gewonnen (1998, 2000, 2002, 2014, 2016, 2017), während Juventus Turin die letzten fünf Finalteilnahmen verloren hat (1997, 1998, 2003, 2015, 2017). "Es ist eine große Enttäuschung, weil wir dachten, wir haben alles notwendige geleistet für den Sieg", erklärte Buffon und fügte hinzu: "Um diesen Pokal zu gewinnen, muss man stärker sein als alle anderen. Sie haben verdientermaßen gewonnen."